Fulminanter Start der WorldSkills 2015

13.08.2015

Als Fahnenträger hat Raphaël Baumberger sein Team an der Eröffnungsfeier in São Paulo angeführt. Voll konzentriert will der 21-Jährige Zimmermann eine Medaille für die Schweiz holen.

Ausverkauftes Stadium feiert internationele Teams
Im ausverkauften Ibirapuera Stadium (10200 Plätze) fand am 11.8.2015 die rund 3-stündige Eröffnungsfeier der 43 World Skills in Sao Paulo statt. Über 1200 Teilnehmer und 1100 Betreuer aus 60 Ländern feierten die Eröffnung der Berufsweltmeisterschaften. Die World Skills dauern vom 11. bis 16.8.2015 und finden zum ersten Mal überhaupt in Südamerika statt.

Nach der Begrüssung des World Skills Präsidenten, Simon Bartley folgten Grussworte von Robson Braga de Andreade (Direktor CNI, SENAI und SESI, Brasilien) und Renato Janine Ribeiro (Bildungsminister von Brasilien). Für das Rahmenprogramm war unter anderem eine 400-köpfige Tanzgruppe mit einer Lichtshow zuständig.

Schweizer zeigen Entschlossenheit
Das SwissSkills Team lässt sich hören und sehen beim Einzug in die Arena. Mit dem einstudierten Schlachtruf zeigen die jungen Schweizer Berufsleute unüberhörbar, dass sie bereit sind für den Wettbewerb.

Beim Einzug zeigt sich eine ziemlich neue Erscheinung. Viele Teams lassen im Zentrum der Arena ihren Schlachtruf erschallen, bevor sie ihre Sitzplätze einnehmen. Was bei den Neuseeländern mit dem traditionellen Maori-Kriegstanz schon seit längerem zum festen Bestandteil des Einzugs gehört, beim kleinen Team aus Singapur noch etwas verhalten klingt, kommt mit dem SwissSkills Team schon heftig laut daher. Lauter und bunter sind nur noch die Brasilianer selber, die unter tosendem Applaus des Publikums fast schon einen veritablen Samba in die Arena zaubern.

Raphaël Baumberger – Medaillenhoffnung für Schweizer Zimmerleute
In der Kategorie «Carpentry» startete Raphaël Baumberger am 12.8.2015 seine Arbeit gegen die 16 internationalen Mitstreiter. Der 21-Jährige ist voll konzentriert und entschlossen eine Medaillen nach Hause zu holen.

Herausforderung Brasilien
Mit der brasilianischen Mentalität haben vor allem die Betreuer und Teamleiter noch ihre Startschwierigkeiten. Unter «einem Moment bitte» kann zwischen einer halben Stunde und zwei Tagen alles möglich sein. Die Tatsache, dass für 120V und 240V dieselben Steckdosen verwendet werden führte dazu, dass bereits die ersten Akkulädegeräte in Rauch aufgegangen sind. Inzwischen wurden die Steckdosen beschriftet.

Mehr Informationen zu den WorldSkills 2015 finden Sie hier.

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRSTBauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz
Magazin Wir HOLZBAUERDas Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz