Schnupperlehre

Eine Schnupperlehre als Einstieg ins Berufsleben
Eine Schnupperlehre als Einstieg ins Berufsleben

Idealer Vorspann zum Kennenlernen

Durch eine Schnupperlehre lernst du deinen möglichen Traumberuf am besten kennen. Die Schnupperlehre dient auch dem gegenseitigen Kennenlernen. Vielfach entscheidet sich der Ausbildner für einen neuen Lernenden, nachdem dieser sein Geschick und Interesse während der Schnupperlehre gezeigt hat.

Eine Schnupperlehre solltest du auf keinen Fall mit einem Ferienjob verwechseln. Beim Ferienjob geht es darum, Geld zu verdienen, bei der Schnupperlehre jedoch einen Beruf kennenzulernen. Um dir ein umfassendes Bild des neuen Berufs machen zu können, dauert eine Schnupperlehre zwischen einer und drei Wochen.

Programm

Während der Schnupperlehre solltest du möglichst alle Abteilungen durchlaufen und alles einmal gesehen haben. In der Regel schreibst du zum Abschluss einen kleinen Bericht oder machst einen Test. Dieser soll dir und dem Arbeitgeber aufzeigen, ob und für welche Lehre du dich am besten eignest. Dabei werden oft auch kleine praktische Arbeiten gemacht, die du am Ende mit nach Hause nehmen kannst.

Entgeld

Grundsätzlich erhalten Schnupperlehrlinge keinen Lohn. Manchmal erhalten diese jedoch ein Entgeld als kleines Dankeschön und/oder können die erwähnten eigenen Arbeiten mit nach Hause nehmen.

Weitere Informationen zur Schnupperlehre erhältst du hier und in diesem Merkblatt.

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche