Reform der Höheren Berufsbildung

22.05.2018

Mittlerweile sind die Arbeitsgruppensitzungen, die Grossgruppenkonferenz und drei der vier Workshops zur Berufsfeldanalyse der Reform der Höheren Berufsbildung abgeschlossen.

Die Workshop-Teilnehmenden waren im dritten Treffen aufgefordert, die erstellten Handlungskompetenzprofile aus dem zweiten Workshop kritisch zu betrachten und Ergänzungen anzufügen.

Die erfassten Tätigkeiten, welche in etwa 80% der tagtäglichen Arbeit entsprechen sollten, grenzen das Anspruchsniveau des jeweiligen Profils ein. Andererseits wurden die aufgeschriebenen Tätigkeiten in den drei Profilen (Vorarbeiter, Polier und Meister) mit steigender Anforderung aufeinander abgeglichen.

Des Weiteren gab Achim Schafer, Holzbauingenieur (vom Bundesamt für Umwelt, Abteilung Wald (BAFU)) in einem kurzen Referat Inputs über zukünftige Entwicklungen in der Holzbaubranche. Die Anwesenden besprachen mögliche Szenarien zum Berufsbild für die nächsten 5 bis 10 Jahre und integrierten diese Ansätze in die Profile der überarbeiteten Bildungsgänge der Höheren Berufsbildung.

Im kommenden vierten Workshop am 31. Mai 2018 werden zu den drei Lehrgängen Holzbau-Vorarbeiter, Holzbau-Polier und Holzbau-Meister die Qualifikationsprofile validiert. Eine Herausforderung der Anwesenden dieses Workshops werden die zeitgleichen Anpassungen in den deutschen und französischen Qualifikationsprofilen darstellen. Dank Simultanübersetzung und kompetenter Leitung des EHB (Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung, in Zollikofen) und dem grossen Engagement aller Beteiligten wurde die Sprachbarriere bisher mit Bravour gemeistert.

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRSTBauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz
Magazin Wir HOLZBAUERDas Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz