Lukas Stocker beendet Einsatz als Agent Wood

Nach erfolgreichem Lehrabschluss sammelt Lukas nun Berufserfahrung

Lukas hat sich bereit erklärt, uns einige Fragen zu seiner Lehre und seiner Zukunft zu beantworten.

HBCHLL: Lukas, du hast dich während der Zeit an der Kanti entschieden, eine Berufslehre zu starten. War es der richtige Entscheid?

Nach meinem erfolgreichen Abschluss der Matura habe ich, quasi als Lückenfüller vor dem Durchdiener Militärdienst, ca. fünf Monate in einer Zimmerei gearbeitet. Das hat mich überhaupt erst auf die Idee gebracht, Zimmermann könnte etwas für mich sein. Die Entscheidung, eine Berufslehre als Zimmermann zu absolvieren, habe ich jedoch erst während dem Militär gefällt, nachdem ich in meinem Lehrbetrieb schnuppern war. Die richtige Entscheidung war es definitiv! Das Arbeiten mit dem Werkstoff Holz und im Team macht mir sehr viel Freude und auch die körperliche Anstrengung sowie den Arbeitsplatz im Freien zu haben, finde ich super.

Was schätzt du am Berufsalltag mehr als am reinen Schulalltag? Gab es etwas, das du vermisst hast?

Vor allem der Umstand, dass man nach einem Arbeitstag etwas Greifbares, Dreidimensionales geschaffen hat, empfinde ich persönlich als ein grosses Plus. Man kann sich die geleistete Arbeit am Abend ansehen und sieht eine Veränderung, und das hat mir in der Schule klar gefehlt. Da ich ja jede Woche einen halben Tag im Berufskunde-Unterricht war, hatte ich das Gefühl, auf diesem Weg einen guten Ausgleich zum Arbeitsalltag zu haben. Wirklich vermisst habe ich eigentlich nichts. Ausser vielleicht die vielen Ferien ????.

Nimm uns mit: Wie fühlt es sich an, ein Lehrzeugnis im Sack zu haben und nun so richtig durchstarten zu können?

Es fühlt sich gut an, wieder einen Meilenstein in seiner Ausbildung erreicht zu haben und etwas abschliessen zu können. Auch freue ich mich auf das Arbeiten, ohne am Abend noch etwas für die Schule machen zu müssen.

Wie startest du durch? Welche nächsten Etappenziele stehen bei dir an?

Ich kann bei meinem Lehrbetrieb weiterarbeiten und möchte noch ein paar Jahre praktische Erfahrung sammeln. Aber ich glaube, dass ich früher oder später eine Weiterbildung zum Holzbautechniker HF oder zum Holzbaupolier absolvieren möchte, um auch die Planungsebene im Bereich Holzbau kennenzulernen und mich so weiterzuentwickeln. 

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche