Modellwettbewerb - vom Baum zum Modell

Der Lehrlingswettbewerb von Holzbau Schweiz, Sektion Aargau, wird seit 44 Jahren durchgeführt. Die Prämierung vom 24. Januar 2020 lockte über 600 Besucher in die Bauschule Unterentfelden.

«Ohne Fleiss kein Preis.» Dieses bekannte Motto steht gemäss Marc Huggenberger, Präsident der Bildungskommission, sinnbildlich für die vergangenen Wochen der über 172 Kandidatinnen und Kandidaten, welche am Wettbewerb teilnahmen. Beim Weg von der Idee bis zum fertigen Modell investierten die Lernenden unzählige Stunden, viel Herzblut und Schweiss. Für Marc Huggenberger «stehen die Modelle auch für Kreativität und Aufbruch, Festigkeit, Sicherheit, Beständigkeit und Selbstvertrauen, und sie zeigen eindrücklich, wie gut sich Holz bearbeiten lässt, bis ein fertiges Modell entsteht. Holz ist zudem der älteste Baustoff und kommt trotzdem nie aus der Mode.» 

Hohe Teilnehmerzahl

Im zweiten Lehrjahr nahmen 55 Kandidaten teil. Ihre Aufgabe war es, einen Strebenwürfel zu fertigen. 61 Lernende des dritten Lehrjahrs stellten entweder eine Treppe oder ein freies Modell her. 57 Kandidaten aus dem vierten Lehrjahr gingen an den Start. Entweder mit einer Dachkonstruktion oder mit einem freien Modell. Die Teilnehmerzahl lag bei 95%: «Die übrigen Auszubildenden müssen ihr Modell noch nachreichen, da die Note fürs Zeugnis zählt.» Michael Meer, der Obmann der Wettbewerbskommission, bat die Kandidaten auf die Bühne, um ihre Auszeichnung abzuholen.

Der Apéro wurde von VELUX Schweiz AG, CREATON GmbH und Sager AG gesponsert und die Firma Kuratle & Jaecker AG stiftete die Spezialpreise für die drei Bestplatzierten pro Kategorie. Daniel Schneiter, Verkaufsberater bei Kuratle & Jaecker AG, lobte die Kandidaten für ihre Leidenschaft, ihren Einsatz und ihren Willen, ihr Modell in stundenlanger Arbeit zu erarbeiten: «Mit dieser Einstellung werden Ihnen in Zukunft alle Türen offenstehen.»

Die besten drei im zweiten Lehrjahr (Modell Strebenwürfel)

Rang 1. Simon Schmutz, Oeschgen; HUSNER AG Holzbau, Frick; 5,9 / 132 Punkte

Rang 2. Janik Zürcher, Mettau; Thomas Vögele Zimmerei GmbH, Leibstadt; 5,8 / 130 Punkte

Rang 3. Siro Erni, Sarmenstorf; KOCH AG, Büttikon AG; 5,8 / 129 Punkte

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (Modell Treppe)

Rang 1: Kilian Mosimann, Buttwil; Stadelmann + Stutz AG, Fahrwangen; 5,6 / 70 Punkte

Rang 2: Lars Meier, Lengnau; Bruno Burger Holzbau, Lengnau; 5,5 / 69 Punkte

Rang 3: Tristan Armiento, Lenzburg; Rethan AG, Lenzburg; 5,5 / 68 Punkte

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (Freies Modell)

Rang 1: Tobias Hüsler, Gansingen; Holzbau Bühlmann AG, Mönthal; 5,7 / 88 Punkte

Rang 2: Tim Huber, Buttwil; Holzfabrik GmbH, Jonen; 5,6 / 86 Punkte

Rang 3: Manuel Köpfli, Muri; WYLI HOLZ AG, Muri; 5,5 / 84 Punkte

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (Modell Dachkonstruktion)

Rang 1: Silas Bonderer, Mandach; Holzbau Deppeler AG, Leuggern; 5,8 / 83 Punkte

Rang 2: Luca Walde, Wittnau; Treier Holzbau AG, Wölflinswil; 5,8 / 82 Punkte

Rang 3: Francesco Malvicini, Lenzburg; Brunner Zimmerei Holzbau GmbH, Schöftland; 5,7 / 81 Punkte

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (Freies Modell)

Rang 1: Nico Schönfeld, Gipf-Oberfrick; HUSNER AG Holzbau, Frick; 5,9 / 72 Punkte

Rang 2: Raphael Daasch, Gipf-Oberfrick; Böller AG Holz- und Solarbau, Frick; 5,7 / 70 Punkte

Rang 3: Mathias Buchle, Schinznach Dorf; Holzbau Bühlmann AG, Mönthal; 5,6 / 68 Punkte



Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRST

Bauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz

Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz