Herzblut und Leidenschaft für den Holzbau

Lehrlingswettbewerb Holzbau Schweiz Sektion Aargau

Bei der Begrüssung blickte Marc Huggenberger, Präsident der Bildungskommission, auf seine Teilnahme an den Lehrlingswettbewerben zurück: «Es ist noch nicht allzu lange her, dass ich selbst als Lernender an den Modellen gearbeitet habe. Deshalb kann ich gut beurteilen, wie viel Zeit und Energie ihr für eure Arbeiten aufgewendet habt. Natürlich werden nicht alle mit der Benotung restlos zufrieden sein. Aber mit etwas Selbstkritik werdet ihr den Grund für die Benotung sicher finden. In diesem Jahr haben rund 95% aller Lernenden am freiwilligen Wettbewerb teilgenommen. Die übrigen 5% werden schon bald die Gelegenheit erhalten, ihr Können beim Ersatzmodell der Schule ebenfalls zu beweisen.»

 

Dank an die Sponsoren

Marc Huggenberger bedankte sich bei den Lernenden für die Teilnahme sowie bei den Experten und Fachlehrern, den Lehrmeistern und Eltern für die Unterstützung. Ein grosser Dank ging zudem an die Firmen Pavatex SA, Sager AG und VELUX Schweiz AG für das Apéro-Sponsoring. Dann verdankte er die Spezialpreise, die wiederum von der Firma Kuratle & Jaecker AG für die drei Bestplatzierten pro Kategorie gesponsert wurden. Andreas Glück, Leiter Standort Leibstadt von Kuratle & Jaecker, brachte als sympathische Geste eines der Modelle, die er einst als Zimmermann-Lernender selbst fertigte, mit an den Anlass: «Auch ich weiss genau, wie es sich als Kandidat anfühlt, beim Lehrlingswettbewerb teilzunehmen. Deshalb kann ich Ihre Leistungen genau einordnen und wünsche Ihnen weiterhin viel Energie und Erfolg.»

 

Spannung beim Rangverlesen

Die 64 Teilnehmer des zweiten Lehrjahres hatten die Aufgabe, einen Strebenwürfel zu konstruieren. Die 54 Lernenden im dritten Lehrjahr durften sich zwischen einem freien Modell und einer Treppe entscheiden und die 49 Kandidaten im vierten Lehrjahr konnten ein freies Modell oder eine Dachkonstruktion bauen. Michael Meer, der neue Vorsitzende der Wettbewerbskommission, führte die mit Spannung erwartete Preisübergabe durch:

 

Die besten drei im zweiten Lehrjahr (Modell Strebenwürfel)

Rang 1: Tim Huber, Buttwil; Holzfabrik GmbH, Jonen; 6.0 / 127 Punkte

Rang 2: Tobias Hüsler, Gansingen; Holzbau Bühlmann AG , Mönthal; 6.0 / 126 Punkte

Rang 3: David Wicki, Walterswil SO; Brunner Zimmerei Holzbau GmbH, Schöftland; 5.9 / 125 Punkte

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (Treppe)

Rang 1: Patrik Rölli, Anglikon; Koch AG Holzbau, Büttikon, 5.6 / 78 Punkte

Rang 2: Fabian Schädeli, Wohlen; Koch AG Holzbau, Büttikon, 5.5 / 75 Punkte

Rang 3: Noa Schmid, Bözen; Husner AG Holzbau, Frick, 5.4 / 74 Punkte

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (freies Modell)

Rang 1: Nico Schönfeld, Gipf-Oberfrick; Husner AG Holzbau, Frick, 5.8 / 91 Punkte

Rang 2: Raphael Daasch, Gipf-Oberfrick; Böller AG Holz- und Solarbau, Frick, 5.8 / 90 Punkte

Rang 3: Mathias Buchle, Schinznach Dorf; Holzbau Bühlmann AG, Mönthal, 5.7 / 88 Punkte

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (Modell Dachkonstruktion)

Rang 1: Lars Fischer, Büron; Hans Hunziker AG, Moosleerau, 5.9 / 84 Punkte

Rang 2: Nicola Lerch, Vordemwald; Hans Blattner AG, Aarburg, 5.8 / 83 Punkte

Rang 3: Tim Seres, Muri AG; WYLI Holz AG, Muri AG, 5.8 / 82 Punkte

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (freies Modell)

Rang 1: Nikolai Hofstetter, Mägenwil; Schärer Söhne AG, Möriken AG, 5.2 / 62 Punkte

Rang 2: Noah Bottlang, Schupfart; Böller AG, Frick, 5.1 / 60 Punkte

Rang 3: Yannik Graf, Lengnau AG; Vögeli Holzbau AG, Kleindöttingen, 5.0 / 59 Punkte


Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRSTBauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz
Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz