Der Beruf des Zimmermanns ist "voll der Hammer"

Mit der Teilnahme an der ab’19 in Wettingen (3. – 8. September 2019) machte Holzbau Schweiz Sektion Aargau beste Werbung für eine Ausbildung als Zimmermann/Zimmerin EFZ oder Holzbearbeiter/in EBA.

Auch in Zeiten modernster Technologien und Digitalisierung erfreut sich Bauen mit Holz sehr grosser Beliebtheit. Das ist sicher ein Grund für das grosse Interesse der Schülerinnen und Schüler an einer Ausbildung in einem Holzbaubetrieb. Daniel Zürcher, ÜK-Leiter im Ausbildungszentrum in Oberentfelden, war mit dem Interesse der Jugendlichen sehr zufrieden: «Viele Schülerinnen und Schüler liessen sich schnell dazu motivieren, mit den von uns vorbereiteten Rohlingen einen Holzhammer zusammenzubauen.»

An der Werkbank arbeiten

Um den Schülern einen Eindruck zu vermitteln, wie es sich anfühlt, mit Holz zu arbeiten, hatte der Verband Werkbänke aufgebaut. Mit dem Rohmaterial konnten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung einen Holzhammer zusammenbauen. Dazu waren folgende Arbeitsschritte notwendig: Dübelstab sägen, Hammerkopf bohren, die beiden Elemente sauber schleifen und putzen, und dann mit dem Stiel zusammenstecken. Zum Abschluss mussten ein Loch in den Hammerstiel gebohrt und eine Schnur hindurchgesteckt und «verschlauft» werden.

Spätere Berufschancen von Interesse

Gemäss Daniel Zürcher «besuchten viele unseren Stand. Diejenigen, welche sich wirklich für eine Ausbildung interessieren, waren daran zu erkennen, dass sie Fragen vorbereitet hatten, unseren Berufsfilm anschauten und die Broschüre studierten.»

Bei den Fragen ging es vor allem darum, wie sich der Beruf weiterentwickeln könnte, wie man sich weiterbilden kann, wie die Karrieremöglichkeiten der Zimmerleute sind und ob die Digitalisierung in dieser Branche ebenfalls Einzug hält.


Aargauische Berufsschau 2019

Vom 3. bis 8. September 2019 findet im Tägi Wettingen erneut die aargauische Berufsschau statt. Während sechs Ausstellungstagen werden unserer Jugend 160 verschiedene Berufe vorgestellt.

Auch wir werden vor Ort sein - zum ersten Mal mit unserer Road Show - und dem Nachwuchs hoffentlich die Freude an der Arbeit mit Holz vermitteln können. Die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrer können sich nicht nur informieren, auch praktisch kann man aktiv werden. 

Wir freuen uns, viel Publikum auf unserem Stand A07 begrüssen zu dürfen.

Zum Webauftritt der Aargauischen Berufsschau 2019


Feierliche Diplomübergabe auf Schloss Lenzburg

Der Verband Holzbau Schweiz, Sektion Aargau, kürte am Samstag, 29. Juni 2019, auf Schloss Lenzburg 54 junge Berufsleute, welche ihr QV bestanden hatten. Der eindrückliche Vortrag von Kevin Trösch, einem versierten Blockhausbau-Spezialisten, umrahmte den Event.

Thomas Härdi, Vorstandsmitglied, begrüsste rund 300 Gäste und führte durch die Feier, die ganz im Zeichen der frisch ausgebildeten Berufsleute stand. Doch die Themen ökologischer Baustoff und Nachhaltigkeit standen an diesem Morgen ebenfalls im Zentrum. So wies Präsident Felix Bühlmann darauf hin, dass den jungen Nachwuchskräften ab sofort alle Türen offenstehen – und dies in einer Branche, die sich durch viele positive Eigenschaften auszeichnet und optimale Zukunftsmöglichkeiten bietet.

Marc Huggenberger, Präsident der Bildungskommission, nannte das Rezept für den Erfolg: „Mit Wissen, Können und Willen haben Sie diese Hürde gemeistert. Mit Ihrer Ausbildung als Zimmermann/Zimmerin EFZ oder als Holzbearbeiter/in EBA tragen Sie ab sofort einen wichtigen Teil zum Erfolg der Schweizer Wirtschaft bei!“

Erfahrungen in Kanada

Kevin Trösch berichtete von seinen vielen Erlebnissen beim Blockhausbau in Kanada. Während eines Jahres erarbeitete er sich dort das entsprechende Fachwissen. Das war jedoch nicht immer einfach. So zum Beispiel, wenn er bei minus 30 Grad draussen arbeitete oder wenn er sich als Ausländer zu Beginn – trotz seiner hervorragenden Ausbildung – ganz unten ins Team einordnen musste.

Diplomübergabe

Die Prüfung Holzbearbeiter/in EBA bestanden 9 von 10 Kandidaten. Bei der Ausbildung Zimmermann/Zimmerin EFZ erhielten 45 von 53 Kandidaten das heiss begehrte Diplom.

Preise für die Bestplatzierten

10 Teilnehmende der praktischen Ausbildung Zimmermann / Zimmerin EFZ mit einer Note von 5,0 und höher erhielten als besondere Anerkennung den traditionellen Zimmermann-Holzwürfel. Die drei Kandidaten mit den Bestnoten in Praxis und Theorie erhielten zudem einen Barpreis der Firma SPA Sperrholz-Platten AG, Aarau.

Top-3 (Praxis und Theorie)

Rang 1: Lars Fischer, Büron, Hans Hunziker Holzbau AG, Moosleerau, Note 5,44

Rang 2: Jan Gerber, Aarburg, Gyger-Brack AG, Zofingen, Note 5,25

Rang 3: Nicola Lerch, Rothrist, Hans Blattner AG, Aarburg, Note 5,21

 

Top-10 der praktischen Ausbildung Zimmermann / Zimmerin

Nicola Lerch, Rothrist                        Hans Blattner AG, Aarburg, Note 5,5

Lars Fischer, Büron                           Hans Hunziker Holzbau AG, Moosleerau, Note 5,4

Lukas Kuratli, Gansingen                   Husner AG, Frick, Note 5,4

Sascha Fäh, Möhlin                           Lützelschwab AG, Möhlin, Note 5,3

Raffael Roth, Mellingen                     Schäfer Zimmerei AG, Dottikon, Note 5,3

Jan Gerber, Aarburg                          Gyger-Brack AG, Zofingen, Note 5,1

Dario Keller, Fischbach-Göslikon      Schäfer Zimmerei AG, Dottikon, Note 5,1

Remy Otto, Küttigen                          Treier Holzbau AG, Wölflinswil, Note 5,1

Kai Vögele, Leibstadt                         Kalt AG, Sulz, Note 5,1

Adrian Zogg, Kölliken                         Doppelpunkt AG, Kölliken, Note 5,1


Mitglieder genehmigten wegweisendes Geschäft

Bei der GV vom Dienstag, 30. April 2019, in Lupfig stimmten die Mitgliedfirmen dem finanziellen Engagement für die zukünftige Schweizerische Bauschule Aarau AG zu.

Präsident Felix Bühlmann begrüsste über 90 Personen zur GV im Gasthof zum Ochsen, Lupfig. Sämtliche ordentliche Geschäfte wurden von den Mitgliedern genehmigt. Nebst dem Präsidenten informierten auch die Vorstandsmitglieder über die Tätigkeiten in ihren jeweiligen Bereichen im vergangenen Jahr.

Privatisierung der Schweizerischen Bauschule Aarau

Seit längerer Zeit ist bekannt, dass die Strukturen der Bauschule Aarau verändert werden. Peter Meyer, Schulkommissionspräsident und Mitglied IG Bauschule, informierte über den aktuellen Projektstand. «Nach der Privatisierung werden der Kanton Aargau und der Baumeister Verband Aargau in anderen Rollen involviert sein und ihr Know-how bleibt weiterhin erhalten. Die Gründung der ‘Schweizerischen Bauschule Aarau AG’ erfolgt im zweiten Quartal 2020 und der Schulstart im Mai 2020. Organisationen wie Holzbau Schweiz, Sektion Aargau, haben die Möglichkeit, sich mit Fr. 100'000 am Stiftungskapital zu beteiligen. Dadurch können sie Stiftungsräte wählen und sich aktiv einbringen.» Die Zukunft der Bauschule ist für die Holzbauunternehmen deshalb wichtig, weil die Bauschule in Unterentfelden die einzige Organisation ist, welche die wichtige Weiterbildungsmöglichkeit Bauführung Holzbau für Zimmerleute anbietet. Die Mitglieder stimmten anlässlich der GV dem finanziellen Engagement von Fr. 100'000 zu. Damit bekennen sie sich zum zukünftigen Weg der Bauschule als privatisiertes Unternehmen.

Nachwuchs ist wichtig

Gemäss Hansjörg Steiner, dem designierten Präsidenten von Holzbau Schweiz, wird sich der Verband weiterhin stark für die Nachwuchsförderung engagieren, da die Holzbaubranche kontinuierlich Arbeitsplätze schafft. Damit die Auftragslage stabil bleibt, soll der Holzbau in der breiten Öffentlichkeit noch mehr Aufmerksamkeit erhalten. Ganz nach dem Motto: «Das baut man mit Holz.» Nicht so wie früher, als es noch hiess: «Das könnte man auch mit Holz bauen.»

Ehrungen
Paul Fankhauser und Markus Rohrer (Berechnungskommission) und Stephan Böller (Revisor) traten von ihren Funktionen nach vielen Amtsjahren zurück und wurden vom Präsidenten geehrt. Folgende Zimmerleute aus der Sektion Aargau haben eine anspruchsvolle Weiterbildung abgeschlossen:

Holzbau-Meister

Hans Emmenegger, 5079 Zeihen

Holzbau-Techniker

Adrian Gredig, 5210 Windisch

Remo Bünter, 5612 Villmergen

Thomas Hunziker, 5726 Unterkulm

Reto Zürcher, 5603 Staufen


Herzblut und Leidenschaft für den Holzbau

Lehrlingswettbewerb Holzbau Schweiz Sektion Aargau

Bei der Begrüssung blickte Marc Huggenberger, Präsident der Bildungskommission, auf seine Teilnahme an den Lehrlingswettbewerben zurück: «Es ist noch nicht allzu lange her, dass ich selbst als Lernender an den Modellen gearbeitet habe. Deshalb kann ich gut beurteilen, wie viel Zeit und Energie ihr für eure Arbeiten aufgewendet habt. Natürlich werden nicht alle mit der Benotung restlos zufrieden sein. Aber mit etwas Selbstkritik werdet ihr den Grund für die Benotung sicher finden. In diesem Jahr haben rund 95% aller Lernenden am freiwilligen Wettbewerb teilgenommen. Die übrigen 5% werden schon bald die Gelegenheit erhalten, ihr Können beim Ersatzmodell der Schule ebenfalls zu beweisen.»

 

Dank an die Sponsoren

Marc Huggenberger bedankte sich bei den Lernenden für die Teilnahme sowie bei den Experten und Fachlehrern, den Lehrmeistern und Eltern für die Unterstützung. Ein grosser Dank ging zudem an die Firmen Pavatex SA, Sager AG und VELUX Schweiz AG für das Apéro-Sponsoring. Dann verdankte er die Spezialpreise, die wiederum von der Firma Kuratle & Jaecker AG für die drei Bestplatzierten pro Kategorie gesponsert wurden. Andreas Glück, Leiter Standort Leibstadt von Kuratle & Jaecker, brachte als sympathische Geste eines der Modelle, die er einst als Zimmermann-Lernender selbst fertigte, mit an den Anlass: «Auch ich weiss genau, wie es sich als Kandidat anfühlt, beim Lehrlingswettbewerb teilzunehmen. Deshalb kann ich Ihre Leistungen genau einordnen und wünsche Ihnen weiterhin viel Energie und Erfolg.»

 

Spannung beim Rangverlesen

Die 64 Teilnehmer des zweiten Lehrjahres hatten die Aufgabe, einen Strebenwürfel zu konstruieren. Die 54 Lernenden im dritten Lehrjahr durften sich zwischen einem freien Modell und einer Treppe entscheiden und die 49 Kandidaten im vierten Lehrjahr konnten ein freies Modell oder eine Dachkonstruktion bauen. Michael Meer, der neue Vorsitzende der Wettbewerbskommission, führte die mit Spannung erwartete Preisübergabe durch:

 

Die besten drei im zweiten Lehrjahr (Modell Strebenwürfel)

Rang 1: Tim Huber, Buttwil; Holzfabrik GmbH, Jonen; 6.0 / 127 Punkte

Rang 2: Tobias Hüsler, Gansingen; Holzbau Bühlmann AG , Mönthal; 6.0 / 126 Punkte

Rang 3: David Wicki, Walterswil SO; Brunner Zimmerei Holzbau GmbH, Schöftland; 5.9 / 125 Punkte

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (Treppe)

Rang 1: Patrik Rölli, Anglikon; Koch AG Holzbau, Büttikon, 5.6 / 78 Punkte

Rang 2: Fabian Schädeli, Wohlen; Koch AG Holzbau, Büttikon, 5.5 / 75 Punkte

Rang 3: Noa Schmid, Bözen; Husner AG Holzbau, Frick, 5.4 / 74 Punkte

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (freies Modell)

Rang 1: Nico Schönfeld, Gipf-Oberfrick; Husner AG Holzbau, Frick, 5.8 / 91 Punkte

Rang 2: Raphael Daasch, Gipf-Oberfrick; Böller AG Holz- und Solarbau, Frick, 5.8 / 90 Punkte

Rang 3: Mathias Buchle, Schinznach Dorf; Holzbau Bühlmann AG, Mönthal, 5.7 / 88 Punkte

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (Modell Dachkonstruktion)

Rang 1: Lars Fischer, Büron; Hans Hunziker AG, Moosleerau, 5.9 / 84 Punkte

Rang 2: Nicola Lerch, Vordemwald; Hans Blattner AG, Aarburg, 5.8 / 83 Punkte

Rang 3: Tim Seres, Muri AG; WYLI Holz AG, Muri AG, 5.8 / 82 Punkte

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (freies Modell)

Rang 1: Nikolai Hofstetter, Mägenwil; Schärer Söhne AG, Möriken AG, 5.2 / 62 Punkte

Rang 2: Noah Bottlang, Schupfart; Böller AG, Frick, 5.1 / 60 Punkte

Rang 3: Yannik Graf, Lengnau AG; Vögeli Holzbau AG, Kleindöttingen, 5.0 / 59 Punkte



Lehrlingswettbewerb 2019

Der Lehrlingswettbewerb 2019 ist ausgeschrieben. Die entsprechenden Informationen und Termine wie auch die Aufgabenstellungen sowie Bewertungsblätter finden sich hier.

23.01.2019

07.00 - 09.00 Uhr

Modellabgabe in der Bauschule Unterentfelden

24.01.201916.00 - 19.00 UhrAusstellung in der Bauschule Unterentfelden

25.01.2019

17.00 - 20.00 Uhr
ab 19.00 Uhr

Ausstellung in der Bauschule Unterentfelden
Rangverlesen und Preisübergabe bei der Ausstellung

Wir freuen uns auf viele interessante Modelle und wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!


Diplomübergabe auf Schloss Lenzburg

Die Lehrabschlussfeier vom 30. Juni 2018 auf Schloss Lenzburg wurde von der Band Dinner 4/5 und vom Vortrag von Patrick Ambühl, dem „Zimmermann on Tour“, umrahmt. Die Aargauer Holzbaubranche feierte den Berufserfolg von 75 Nachwuchskräften.

Treier Holzbau AG, Wölflinswil Felix Bühlmann, Präsident Holzbau Schweiz Sektion Aargau, begrüsste über 400 Gäste und führte gekonnt durch die Feier. Er stellte fest, dass die heute ausgezeichneten Kandidaten die ersten seien, die ihre Lehre nach dem neuen System mit vierjähriger Ausbildungsdauer absolvierten. Dann erwähnte er die wichtigsten Veränderungen: „Die Ausbildungsteile Arbeitssicherheit und neue Energiesysteme sind intensiv geschult worden, da diese Bereiche in unserer täglichen Arbeit massiv an Bedeutung gewonnen haben. Mit der Berufsprüfung haben Sie auch die Staplerprüfung abgelegt und die Motorsägenausbildung absolviert. Die mündliche Prüfung haben wir durch ein Fachgespräch ersetzt und bei der Werkplanung haben wir eine separate Note eingeführt. Aufgrund der um ein Jahr verlängerten Ausbildungszeit haben wir Sie in allen Bereichen intensiver ausgebildet. Dadurch wurden Sie zu begehrten Fachleuten auf dem Arbeitsmarkt.“

Botschafter für den Holzbau

Patrick Ambühl berichtete von seinen Erlebnissen als „Zimmermann on Tour“. Bis Ende Dezember 2017 war er mit seinem Mobil unterwegs, um die Berufe Holzbearbeiter/in EBA und Zimmermann/Zimmerin EFZ noch bekannter zu machen. Er besuchte Schulen, Berufswahlmessen und Firmen.

Diplomübergabe

Die Prüfung Holzbearbeiter/in EBA bestanden 11 Teilnehmer (sechs in der Fachrichtung Werk und Bau; fünf in der Fachrichtung Industrie). Die Prüfung Zimmermann / Zimmerin EFZ bestanden 64 von 68 Kandidaten.

Preise

24 Teilnehmende der praktischen Ausbildung „Zimmermann / Zimmerin“ mit einer Note von 5 und höher erhielten als besondere Anerkennung den traditionellen Zimmermann-Holzwürfel. Wie in den Vorjahren wurde auch in diesem Jahr der SPA-Preis der Firma SPA Sperrholz-Platten AG überreicht. Damit wurden die drei Besten aus der Ausbildung „Zimmermann / Zimmerin EFZ“ geehrt:

Matthias Müller, Oberkulm; Lehrbetrieb: Hochuli Holzbau AG, Schlossrued
Daniel Meier, Auw; Lehrbetrieb: Holzbau Meier AG, Mühlau
Tobias Treier, Wölflinswil; Lehrbetrieb: Zimmerei Treier Holzbau AG, Wölflinswil

Bilder von den Feierlichkeiten finden Sie hier.


Wechsel an der Verbandsspitze

Rund 90 Personen nahmen am Dienstag, 24.04.2018, an der GV in Remigen teil. Der bisherige Co-Präsident Hansjörg Steiner trat aus dem Vorstand zurück und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Ab sofort übernimmt Co-Präsident Felix Bühlmann das Präsidentenamt alleine. Marc Huggenberger wurde neu in den Vorstand gewählt.

Der Vorstand führte im ersten Teil alle ordentlichen Geschäfte durch, wobei die ausserordentlich hohen Einnahmen bei der Rechnung 2017 besonders auffielen. Diese entstanden durch Spenden für das neue ÜK-Zentrum in Oberentfelden. Zudem erhielt der Verband einmalige Zuschüsse, die für den Wechsel von der 3-jährigen zur 4-jährigen Lehre verwendet wurden. Alle Mitglieder können am Erfolg des Verbandes partizipieren, indem sie den Mitgliederbeitrag 2018 bis spätestens am 29. Juni 2018 einzahlen und so von Rückerstattungen profitieren. Auch die Staplerschule Mittelland GmbH, eine Tochtergesellschaft des Verbands, hat sich gut entwickelt. Die Versammlung genehmigte das neue Spesenreglement, welches in Anlehnung an den Schweizerischen Verband erarbeitet und den heutigen Gegebenheiten angepasst wurde.

Veränderungen im Vorstand

Obwohl in diesem Jahr keine Wahlen anstanden, musste die Versammlung auf den Rücktritt des bisherigen Co-Präsidenten Hansjörg Steiner reagieren. Er wird bei Holzbau Schweiz für neue Aufgaben in der Zentralleitung zur Verfügung stehen. Mit grossem Applaus wurde er zum Ehrenmitglied der Sektion Aargau ernannt. Co-Präsident Felix Bühlmann wurde als alleiniger Präsident der Sektion Aargau für die nächsten zwei Jahre gewählt. Marc Huggenberger nimmt neu im Vorstand Einsitz.

Ehrungen

Folgende Zimmerleute aus der Sektion Aargau haben eine anspruchsvolle Weiterbildung abgeschlossen: 

Holzbau-Techniker

Philipp Heimgartner, 5430 Wettingen

Severin Hollinger, 5276 Wil         

Adrian Läubli, 5034 Suhr

Marcel Schaffner, 5722 Gränichen       

Christian Sommer, 5604 Hendschiken

Lukas Widmer, 5722 Gränichen

Markus Wiss, 6042 Dietwil

Adrian Riedweg, 5712 Beinwil am See

Lukas Schaad, 5607 Hägglingen

Jonas Lemmke, 5616 Meisterschwanden

Holzbau-Polier

Andreas Bütler, 5643 Sins

Michael Hurschler, 5643 Sins

Emil Hüsser, 5600 Lenzburg

Marc Jacobsen, 5600 Lenzburg

Nicolas Ryf, 5102 Rupperswil

Ausblick: Holzbau, Politik und Events

Der „Zimmermann on Tour“ besuchte im letzten Jahr 20 Unternehmen und 30 Schulen in der ganzen Schweiz. Dadurch wird die Bekanntheit des Berufs „Zimmermann“ weiter verbessert. Ein neuer Imagefilm hilft ebenfalls, für diesen attraktiven Beruf zu werben. Holzbau Schweiz engagierte sich zudem intensiv bei der „Reform Höhere Berufsbildung“ sowie beim SUVA-Pilotprojekt „Prävention Nichtberufsunfälle.“ Mit den Sozialpartnern einigte man sich auf eine Mindestlohnerhöhung von 1% für das Jahr 2018.

Kellerführung

Im Anschluss an die Versammlung besuchten die Teilnehmer den Keller von Weinbau Hartmann AG, bevor das anschliessende Nachtessen stattfand.


Lehrlingswettbewerb: Spürbare Leidenschaft für Holz

Holzbau Schweiz Sektion Aargau bezog im letzten Jahr die neuen ÜK-Lokalitäten in Oberentfelden. Deshalb lag es nahe, dass die Bauschule Aarau für die Prämierung der besten Arbeiten des Lehrlingswettbewerbes 2018 gewählt wurde.

Rund 500 Personen besuchten die Rangverkündung vom Freitag, 26. Januar 2018, in der Bauschule Aarau in Unterentfelden. Gemäss Felix Bühlmann, Co-Präsident, hat der Wettbewerb dank dem neuen Standort an Bedeutung gewonnen: «Ihre Arbeiten, die im Foyer der Bauschule präsentiert wurden, haben eine erstklassige Plattform erhalten. Sie waren für viele angehende Baukaderleute und Architekten gut sichtbar. Damit konnten wir Werbung für unseren Beruf machen.»

Felix Bühlmann wies darauf hin, wie genau die Experten die Arbeiten unter die Lupe nahmen: «Aus Erfahrung wissen wir, dass die Teilnehmer unzählige Stunden an
ihren anspruchsvollen Modellen arbeiten. Durch die Benotung erhalten sie einen wichtigen Gradmesser, wo sie sich im Moment auf dem Weg ihrer Ausbildung befinden.» Die Kommission bewertet die Arbeiten nach ihrer Genauigkeit, Funktionalität sowie der fachlichen Richtigkeit.
 

Die 59 Teilnehmer des zweiten Lehrjahres bauten einen Strebenwürfel, die 47 Lernenden im dritten Lehrjahr konnten zwischen einem freien Modell und einer Treppe wählen und die 63 Kandidaten im vierten Jahr konnten sich zwischen einem freien Modell und einer Dachkonstruktion entscheiden.

Der bisherige Chef der Wettbewerbskommission, Daniel Küng, wurde von Felix Bühlmann mit einem herzlichen Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet. Michael Meer wird ihn ablösen.

 

Wertvolles Sponsoring

Die Firmen Velux Schweiz AG, Trimbach, und Collano Adhesives AG, Sempach, übernahmen das Sponsoring des Apéros. Felix Bühlmann bedankte sich zudem beim Hauptsponsor, der Kuratle & Jaecker AG, Leibstadt, welche die Spezialpreise für die drei Erstplatzierten pro Kategorie sponserte. In ihrem Grusswort gratulierte Silvia Furlan, Leiterin Marketing Kommunikation, Kuratle & Jaecker AG, allen Teilnehmenden für ihre Leistung. Johanna Graf, Leiterin Marketing, Kuratle & Jaecker AG, überreichte die Preise.

 

Die besten drei im zweiten Lehrjahr (Modell Strebenwürfel)

Rang 1: Fabian Schädeli, Wohlen; Koch AG, Büttikon (Note 6,0 / 127 Punkte)

Rang 2: Patrick Rölli, Anglikon; Koch AG, Büttikon (Note 5,9 / 126 Punkte)

Rang 3: Timon Wey, Niederlenz; Vögeli Holzbau AG, Mellingen (5,9 / 125 Punkte)

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (Treppe)

Rang 1: Yannick Lörtscher, Muri; Koch AG, Büttikon (Note 5,9 / 83 Punkte)

Rang 2: Raffael Roth, Mellingen; Schäfer Zimmerei AG, Aarau (Note 5,8 / 82 Punkte)

Rang 3: Adrian Holer, Zeiningen; Hürzeler Holzbau AG, Magden (Note 5,7 / 80 Punkte)

 

Die besten drei im dritten Lehrjahr (freies Modell)

Rang 1: Lars Fischer, Büron; Hans Hunziker AG, Moosleerau (Note 5,9 / 93 Punkte)

Rang 2: Remy Otto, Küttigen; Treier Holzbau AG, Wölflinswil (Note 5,6 / 87 Punkte)

Rang 3: Noah Bottlang, Schupfart; Böller AG, Frick (Note 5,5 / 86 Punkte)

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (Modell Dachkonstruktion)

Rang 1: Luca Hollinger, Gansingen; Holzbau Bühlmann AG, Mönthal (Note 5,9 / 85 Punkte)

Rang 2: Daniel Meier, Auw; Holzbau Meier AG, Mühlau (Note 5,8 / 83 Punkte)

Rang 3: Adrian Härdi, Thalheim; Häseli Holzbaulösungen AG, Zeihen (Note 5,8 / 82 Punkte)

 

Die besten drei im vierten Lehrjahr (freies Modell)

Rang 1: Silvan Widauer, Schinznach-Dorf; Theo Wernli AG, Thalheim (Note 5,7 / 70 Punkte)

Rang 2: Tobias Moser, Villigen; Holzbau Bühlmann AG, Mönthal (Note 5,1 / 62 Punkte)

Rang 3: Florian Zumbühl, Gunzgen; Strub Kurt, Riken (Note 4.8 / 57 Punkte)


Zukunftstag 2017

Am schweizweiten Zukunftstag vom 9. November haben sich auch in diesem Jahr viele unserer Mitglieder beteiligt. Das Interesse am Beruf der Zimmerleute war gross, wie die begeisterten Fotos der Firmen zeigen. Seien es Besuche auf der Baustelle, die Mithilfe im Betrieb oder das selbständige Zimmern von Nistkästen oder Vogelhäuschen - es gibt viel, was wir den Jugendlichen zeigen oder sie machen lassen können.

Allen Firmen, welche sich für unseren Nachwuchs und somit für unsere Zukunft einsetzen, sei herzlich gedankt.

Einige Impressionen finden sich hier.


Lehrlingswettbewerb 2018

Der Lehrlingswettbewerb 2018 ist ausgeschrieben.

24.01.2018

07.00 - 09.00 Uhr

Modellabgabe in der Bauschule Unterentfelden

26.01.2018

17.00 - 20.00 Uhr
ab 19.00 Uhr

Ausstellung in der Bauschule Unterentfelden
Rangverlesen und Preisübergabe bei der Ausstellung

Wir freuen uns auf viele interessante Modelle und wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!


"Die Arbeit mit Holz macht Spass"

Jugendliche interessieren sich für den Holzbau

Bauen mit Holz ist beliebt. Der Trend ist auch bei den Jugendlichen angekommen. Dementsprechend gross war der Ansturm auf den Stand von Holzbau Schweiz Sektion Aargau bei der Aargauischen Berufsschau ab'17, die vom 05. bis 10. September in Wettingen stattfand.

Selber Hand anlegen und mit Holz etwas bauen. Das steht bei vielen Jugendlichen hoch im Kurs. Thomas Meier, Hauptkursleiter, war während der ganzen Ausstellung ein gefragter Mann. "Pro Tag bauten rund 500 Jugendliche, Mädchen und Knaben, unter unserer Anleitung an den Werkbänken einen Holzhammer zusammen. Sie stellten dabei unzählige Fragen und erkundigten sich vor allem nach den Ausbildungsmöglichkeiten in der Holzbaubranche. Sie wollten natürlich auch wissen, wie viel man verdient, wie sich das Arbeitsumfeld präsentiert, ob der Beruf gefährlich sei und was die Vor- und Nachteile sind."

Auch Martin Wüst, Kursleiter, hatte alle Hände voll zu tun. Er betreute den aus Holz gefertigten Flipperkasten, bei dem die Jugendlichen die Kugel in die richtigen Bahnen leiten mussten. Zur Belohnung erhielten sie eine Baseball-Mütze.


Zimmermann on Tour

Seit Juli reist der "Zimmermann on Tour" für ein halbes Jahr als Botschafter der Holzbaubranche durch die Schweiz und arbeitet in verschiedenen Zimmereibetrieben. Als Medienbotschafter berichtet er von seinen Einsätzen in den Gastbetrieben. Er tritt zudem bei Berufswahlmessen auf und besucht Oberstufenschüler in den Schulen. Er weckt bei den Jugendlichen Begeisterung für Berufe im Holzbau. Lehrer, die den "Zimmermann on Tour" für einen Auftritt in ihrer Klasse wünschen, wenden sich an Martin Etter, Bereichsleiter Politik, Kommunikation und Zentrale Dienste, Mitglied der Geschäftsleitung von Holzbau Schweiz. Telefon 044 / 253 62 53.


Aargauer Berufsschau in vollem Gange

Die Tore wurden geöffnet - und bereits haben viele Interessierte den Weg nach Wettingen gefunden. Unser Stand ist äusserst beliebt, bietet er doch Gelegenheit, auch Hand anzulegen und sich praktisch zu betätigen. Neben allen Informationen, welche selbstverständlich gerne von unseren Fachleuten weitergegeben werden. Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns an der AB'17. Es lohnt sich in jedem Fall.

www.ab17.ch


Aargauische Berufsschau ab'17

Besuchen Sie vom 05. bis 10. September 2017 unseren Stand an der Aargauischen Berufsschau ab'17 in Wettingen. Auf der Messe, welche sich an Schülerinnen und Schüler im Berufswahlalter, deren Eltern und Lehrkräfte sowie Interessierte richtet, werden 160 Berufe vorgestellt.

Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit unseren Fach- und Lehrkräften mehr über die Ausbildung und Arbeit als Zimmerfrau/-mann. Wie es sich für unsere Berufsgattung gehört, kann vor Ort auch selbst Hand angelegt werden.

Wir freuen uns auf Sie.

www.ab17.ch


Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche