Holzbau-Tag Nordwest

Save the Date!

 

Nächster Holzbau-Tag Nordwest:

25. April 2020

 

 

 


Holzbau-Tag 2017


Holzbau hat Tradition und ist aktiver Klimaschutz

Holz gehört zu den ältesten Baumaterialien der Geschichte.
Gerade in Zeiten erhöhter Sensibilität für Klimaschutzfragen bekommt das Thema Bauen mit Holz neuen / Aufwind.
Ein Holzbau zeichnet sich während seiner gesamten Lebensdauer und in allen Nutzungsphasen durch Energieeffizienz und eine positive Klimabilanz aus.

Seit Jahrtausenden wird Holz als Baustoff für die Errichtung von Häusern verwendet Bereits in der Steinzeit wurden Pfahlbauten errichtet. Lange Zeit waren Fachwerkbauten in Europa verbreitet, bei denen nur das Tragwerk aus Holz besteht, die Zwischenräume jedoch mit anderen Baumaterialien wie Lehm oder Ziegelsteine gefüllt sind. In besonders waldreichen Regionen waren Blockhäuser die gängige Bauweise.

„Unsere Botschaft“

Weiterentwicklung der Techniken beim Holzbau sowie der Einsatzmöglichkeiten von Holz als Baumaterial, andererseits jedoch auch die Sensibilisierung der Bauherren und Planer für die positiven Umwelteffekte der vermehrten Nutzung von Holz als Baumaterial.
Holz weist positive Umweltbilanz auf

Schaut man sich den C02-Fußabdruck eines Gebäudes an. So liegen die Vorteile der Holzbauweise auf der Hand: 1 kg trockenes Holz bindet 1,5 kg C02 aus der Atmosphäre. Ein aus Holz gebautes Einfamilienhaus bindet somit etwa 30 t C02, das entspricht der Menge, die die PKW-Nutzung eines Vier-Personen-Haushaltes in zehn Jahren.
Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche