Hoch hinaus an der Swissbau Compact 2022


An der Swissbau Compact in Basel stellte Holzbau Schweiz vom 3. bis 6. Mai 2022 dem interessierten Fachpublikum das «Holzhochhaus Jenga» vor. Der Branchenverband zeigte, mit dem von Studierenden der Berner Fachhochschule entwickelten Hochhaus, die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit der Schweizer Holzbaubranche. Dem Baustoff Holz ist nach oben keine Grenze gesetzt, dafür ist das Holzhochhaus ein gutes Beispiel.
 


Holzhochhaus am Messestand

Im Zentrum der vier Messetage stand bei Holzbau Schweiz das zweistöckige und über sieben Meter hohe 1:1-Mockup des «Holzhochhauses Jenga». Studierende der Master-Studiengänge Architektur und Wood Technology der Berner Fachhochschule entwarfen im Rahmen eines Wettbewerbes innovative Holzhochhäuser. Inspiriert vom gleichnamigen Spiel ist das architektonisch anspruchsvolle Gewinnermodell «Holzhochhaus Jenga» ein faszinierendes Projekt. Das an der Swissbau Compact ausgestellte Mockup des Projektes veranschaulichte Dimension und Spannweite und zeigte zudem im Markt bewährte Lösungen für Tragkonstruktion und Deckensysteme.

Messe-Plattform für persönlichen Kontakt und Austausch
«An der Swissbau Compact gab es viel Raum für den fachlich-professionellen Austausch und persönliche Gespräche», berichtet Gabriela Schlumpf, Direktorin von Holzbau Schweiz von der Messe. «Damit bot die Veranstaltung allen am Bau beteiligten Personen die Möglichkeit, den Wissenstransfer innerhalb der Branche gezielt zu fördern, wovon auch der Holzbau profitiert.»

Die Besuchenden liessen sich von der Mockup-Tragkonstruktion in Buchenholz der Firma Fagus Suisse inspirieren. Das Laubholz ermöglicht mit dem optimalen Verhältnis von Eigengewicht und Tragfähigkeit filigrane Baukonstruktionen. Weitere Holzwerkstoffe hat die grösste Schweizer Sägerei, Schilliger Holz zur Verfügung gestellt. Auch die fast unsichtbaren und darum ästhetischen Hochleistungsverbindungen der Firma neue Holzbau und die cleveren und effizienten Deckensysteme in Holz-Beton-Verbund der Firmen Wilma und Bresta der Tschopp Holzbau wurden rege diskutiert.


Highlights an der Swissbau Compact

Rückblick in Bildern

      

Prix Lignum Ausstellung

An der Swissbau Compact hat Holzbau Schweiz zudem die nationale Ausstellung des Prix Lignum 2021 gezeigt. Die renommierte Auszeichnung rückt alle drei Jahre die besten Schweizer Werke mit Holz ins Scheinwerferlicht. Von der Wohnsiedlung über den Innenausbau bis zum Möbelstück. Die nationalen Gewinner 2021 sind eine wegweisende innerstädtische Verdichtung, ein clever konzipierter Lowtech-Bau und eine Wohnaufstockung, die ein ganzes Quartier mit aufwertet.


Baustoff Holz ist Teil der Antwort

Wer auf Holz setzt, tut der Umwelt etwas Gutes. In Holzbauwerken bleibt der Kohlenstoff über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte gebunden. Zusätzlich hinterlässt die Herstellung von Holzbauteilen einen geringeren CO2-Fussabdruck als die Produktion von vergleichbaren Elementen aus Stahl, Beton oder Ziegelstein. Besonders in der tragenden Konstruktion soll mehr Holz eingesetzt werden. Mit der enormen Entwicklung im Holzbau ist das möglich, auch für Hochhäuser und Grossprojekte.

Weitere Gründe für das Bauen mit Holz


Unsere Partner

Namhafte Partner stellten an der Swissbau Compact ihre praxiserprobten Lösungen vor. Unser Dank geht an:


Dieses Projekt wurde realisiert mit Unterstützung des Bundesamts für Umwelt BAFU im Rahmen des Aktionsplans Holz.

             

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRST

Bauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz

Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz