Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRSTBauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz
Magazin Wir HOLZBAUERDas Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz

7/2018 Perspektiven

BILDEN

Was bringt digitales Lernen im Gewerbe?

Der Druck, sich stetig weiterzubilden, steigt kontinuierlich an. Digitales Lernen spielt dabei eine wachsende Rolle. Aber was genau ist digitales Lernen und welche Vor- und Nachteile bringt es? Digitales Lernen bezeichnet alle Formen des elektronisch unterstützten Lernens. Häufige Synonyme sind E-Learning, Onlinelernen oder computergestütztes Lernen. Dabei handelt es sich um Angebote, bei denen digitale Medien zur Unterstützung des Lernprozesses eingesetzt werden. Die Bandbreite ist mit Lernsoftware, Online-Lernplattformen und Online-Lehrgängen gross. Die Vorteile solcher Formen des Lernens sind vor allem die Zeit- und die Ortsunabhängigkeit, aber auch Kostenersparnis. Möglich ist eine interaktive und zum Teil standardisierte Lehrqualität, da zum Beispiel ein E-Learning-Programm nur einmal bereitgestellt werden muss. So können sich Teilnehmende selbständig und aus der Ferne der Weiterbildung widmen. Die Fragen, die sich hierbei stellen: Wird von den Teilnehmenden nicht zu viel Selbstdisziplin verlangt? Sind sie bei einzelnen Methoden gut begleitet und können sie Fragen im richtigen Moment stellen, ohne eine Verzögerung im Lernprozess zu erzeugen? Das SIU hat genau für solche Fragen eine Antwort parat: «High-voltage-learning». Seit Herbst letzten Jahres setzt das Institut in ersten Lehrgängen die revolutionäre Lernform ein. Dabei hat das SIU eine Kombination von Präsenzveranstaltungen, virtuellem Unterricht mittels einer Software, die lippensynchron ist, Lernvideos und Workshops entwickelt. Einmal im Monat treffen sich die Teilnehmenden physisch im Klassenzimmer, dreimal im Monat an einem beliebigen Ort im virtuellen Klassenzimmer. Zusätzlich werden den Teilnehmenden in kurzen Videosequenzen neues Wissen sowie Theorie vermittelt. Die kurzen Videosequenzen haben den Vorteil, dass sie von überall, jederzeit und vielfach wiederholt angeschaut werden können. Anschliessend lösen die Teilnehmenden elektronische Wissenstests, um für sich selber zu überprüfen, ob alles richtig verstanden wurde, und um dem Dozierenden aufzuzeigen, wo im physischen Unterricht noch Lücken zu füllen sind. Diese Methodenkombination hat sich derart bewährt, dass das SIU entschieden hat, auch den Lehrgang «Fachleute Unternehmensführung KMU» nicht nur mittels der traditionellen Lernform anzubieten, sondern zukünftig auch mit «High-voltage-learning».

Info

Weitere Informationen zum SIU-Kurs «Fachleute Unternehmensführung» und zum «High-voltage-learning» gibt es auf der Website oder per Telefon (044 515 72 70). siu.ch/fuf