Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRST

Bauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz

Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz

01/2022 Anders sehen

BEWEGEN

Erfahrungsaustausch für Holzbaubetriebe

Wer sind die idealen Gesprächspartner für Unternehmer und Unternehmerinnen, wenn es um alltägliche und strategische Herausforderungen im Betrieb geht? Was kann man tun, wenn sich gewisse Themen nicht mit den eigenen Mit- arbeitenden besprechen lassen? Wie lösen andere Geschäftsleitende und Inhaber/innen diese Herausforderungen und Themen?

Text Julian Kolbe

 

In einer Erfahrungsaustauschgruppe, kurz: Erfa-Gruppe, besteht die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Sei es zu aktuellen Herausforderungen in der Branche oder den Themen im eigenen Betrieb. Dank der gegenseitigen Unterstützung durch konkrete Hinweise kann eine Erfa-Mitgliedschaft den entscheidenden Unterschied machen.

Austausch mit Gleichgesinnten
Wertvolle Einschätzungen und konkrete Tipps zur Umsetzung von Massnahmen oder zur Lösung der Herausforderungen im Betrieb lassen sich bei Unternehmer/innen einholen, die keine direkten Mitbewerber, aber aus der gleichen Branche sind. In einer Erfa-Gruppe des KMU-HSG (Schweizerisches Institut für KMU und Unternehmertum der Universität St. Gallen) treffen sich etwa zehn Unternehmer/innen aus den Bereichen Holzbau und Schreinerei und tauschen sich über ihre Erfahrungen und Themen aus. Alle verfügen über tiefgehendes Branchenwissen und stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Oft ist die Frage, die sich einem Unternehmer stellt, bereits Thema bei einem anderen Erfa-Mitglied. Es lohnt sich, nachzufragen. Und nicht selten stossen die Teilnehmenden beim Austausch auf relevante Aspekte, die sie selbst noch nicht beachtet hatten.


Häufig diskutierte Themen sind zum Beispiel die Optimierung der Produktionsprozesse, die Umsetzung von neuen Verordnungen, Fragen zu Personal und Vergütung, aber auch strategische Fragen, Marketingthemen und Investitionen in Maschinen und Software. Da der Erfahrungsaustausch auf oberster Führungsebene stattfindet und keine Konkurrenzverhältnisse bestehen, gehen die Erfa-Teilnehmenden sehr offen und vertrauensvoll miteinander um.


Gegenseitige Unterstützung

Dank des entstandenen Vertrauensverhältnisses geht die gegenseitige Unterstützung über die Erfa-Sitzungen hinaus. Neben den unternehmerischen Aspekten realisieren die Teilnehmenden, dass sie mit den Aufgabenstellungen nicht allein sind, sondern mit Gleichgesinnten zusammenkommen. Das motiviert und bringt die eigene Firma voran. Deshalb ist das Vertrauensverhältnis unter den Teilnehmenden sehr wichtig. Je grösser das Vertrauen ist, desto eher unterstützt man einander, oder es werden sogar gemeinsame Projekte gestartet. Da keine Konkurrenzverhältnisse vorhanden sind, erfolgt der Austausch in einer offenen und ehrlichen Art. Beispielsweise können je nach Auslastung der Betriebe Mitarbeitende ausgetauscht oder gemeinsame betriebliche Weiterbildungen organisiert werden.


Zumeist bleiben die Teilnehmenden ihrer Erfa-Gruppe sehr lange treu. Wenn die Möglichkeit besteht, ein neues Mitglied aufzunehmen, entscheidet die Gruppe gemeinsam. Entscheidend ist, dass sowohl die Chemie stimmt als auch das Unternehmen von seiner Struktur und Grösse her in die Gruppe passt. Eine Erfa-Gruppe trifft sich an vier Tagen im Jahr, entweder an einem zentralen Ort oder bei den Mitgliedsbetrieben. Die Betriebsbesichtigungen sind ein weiteres Highlight der Erfa-Sitzungen, denn die Gastgeber erhalten direkte und ehrliche Vorschläge von den anderen Erfa-Mitgliedern, wie sie sich noch stärker verbessern können.

Unternehmerische Weiterentwicklung
Ob Austausch, Weiterbildung, oder Fachvortrag – es geht stets um die Weiterentwicklung der Unternehmen und der Unternehmerpersönlichkeiten. Die Teilnehmenden bestimmen selbst, welche Themen sie behandeln möchten. Der Betreuer der Erfa-Gruppe des KMU-HSG stellt mögliche Inhalte zur Verfügung und er organisiert und moderiert die Erfa-Sitzungen. Da das KMU-HSG über 30 Erfa-Gruppen betreut – darunter einige Holzbau- und Schreiner-Gruppen –, sind nicht nur Themen der Branche, sondern auch aktuelle branchenübergreifende Trends, die für die Holzbau- und Scheinerunternehmer relevant sein können, bestens bekannt. Zudem ist das KMU-spezifische Wissen tief und das Netzwerk gross. Das KMU-HSG ist nicht nur auf KMU-Erfa-Gruppen spezialisiert, sondern bietet auch praxisnahe Weiterbildungen für Unternehmer/innen und KMU-Führungskräfte an.
kmu.unisg.ch/weiterbildung