Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRST

Bauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz

Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz

07/2021 Fassade

SPÄNE

Infinity, die unendliche Treppe


Eine Treppe, die nirgends hinführt, ausser zu sich selbst. Die Skulptur ist eine gebaute Aufforderung für ein Denken und Handeln in Kreisläufen. Die Treppe reizt die Fortschrittlichkeit des Baustoffs Holz aus und stellt dessen ökologische Bedeutung ins Zentrum. Gebaut wurde das Objekt in der Werkstatt der Hector Egger Holzbau AG in Langenthal (BE), ausgestellt war es im Rahmen der Kulturbiennale Zürich. Die Infinity-Treppe besteht aus zwei begehbaren Brücken, die sich schwebend aufspannen und kreuzen. Aus der Vogelperspektive betrachtet, bilden sie das Unendlichkeitszeichen. Beim Begehen der dreidimensionalen Endlosschlaufe aus nachhaltig erwirtschaftetem Fichtenholz ergeben sich immer wieder neue Perspektiven auf die Skulptur. Entwickelt wurde das Projekt von den Holzbauspezialisten/-innen der Hector Egger Holzbau AG und den Szenografen Katrin Murbach und Fabian Jaggi von der Ortreport GmbH aus Zürich. «Das Objekt wirkt elegant und schön, doch die Herstellung war alles andere als einfach», so Michael Schär, Geschäftsleitungsmitglied der Hector Egger Holzbau AG. «Die Treppe widersetzt sich sämtlichen Statiken – deshalb sind die Dimensionen ziemlich massiv.» Damit die beiden Bögen frei schweben, wurde auf vertikale Stützen verzichtet. Um statische Anforderungen zu meistern, wurden die bis zu 4,7 Meter hohen Bögen mit einem Tragwerk realisiert, in welchem 65 Zentimeter hohe und 26 Zentimeter breite Träger verbaut sind. Das immense Gewicht der schwebenden Skulptur drückt auf die Bodenplatten und versucht, diese voneinander wegzuschieben. Um die Kraft zu stabilisieren, werden die beiden Bodenplatten mittels Zugstangen knapp über dem Boden verbunden. Das Objekt ist selbsttragend und steht ohne Fundament. Die Installation kann an einem Tag aufgebaut werden. Aluteile, sogenannte Sherpa-Holzverbinder, ermöglichen dabei ein rasches Zusammenfügen der einzelnen bis zu zwei Tonnen schweren Elemente. Eine «Tour de Suisse» ist geplant.
cam2.hector-egger.ch/infinity/, ortreport.ch, designbiennalezurich.ch

 

 

<iframe frameborder="0" height="565" width="1005" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/WgUmfEWoKC4"></iframe>