Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRST

Bauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz

Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz

05/2022 Holzbau total

BILDEN

Neun Meter hohes Herz aus Holz

Ein wichtiger Meilenstein ist geschafft: Das Projekt <rtbt> ArtBeat, initiiert von Professor Thomas Rohner für das Burning-Man-Festival oder Standorte in der Schweiz und entwickelt von der Schweizer Tadaaa Ltd., nimmt konkrete Form an: Im Rahmen der fachbereichsübergreifenden Special Week an der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau (BFH AHB) wurden im Mai die Holzbauteile gefertigt und die Machbarkeit des Gesamtkonzepts überprüft. Die 24 Studierenden realisierten die ersten Modelle im Massstab 1:25 und auch massstabgetreue Bauteile eines Viertels der geplanten neun Meter hohen herzförmigen Videokunst-Installation. «Ich konnte mir bei der Einschreibung für die Special Week gar nicht vorstellen, welche Ausmasse dieses Projekt überhaupt hat», zeigt sich Léon Geertsen, Student im vierten Semester zum Bachelor Holztechnik, beeindruckt. Als tragendes Element dient dem Herz eine äussere hölzerne Schale. Die triangulierte Fläche wurde mit einem Plug-in des Architekten Miro Bannwart erstellt, das die Produktionsgeometrie der über 700 individuellen Holzdreiecke automatisiert berechnete. Die Kanten dieser verschiedenen dreieckigen Platten erinnern an ein Netz und sollen die Verbindung zwischen den Lebewesen darstellen. Eine besondere Herausforderung war die Gestaltung der Tür zum Innenraum. Für Professor Thomas Rohner war die Special Week ideal, um die Herz-Konstruktion einen grossen Schritt vorwärtszubringen: «An diesem realen Projekt zeigen die Studierenden ihr Fachwissen und bringen ihre Innovationskraft und ihre Neugier ein. Diese Eigenschaften braucht es für die Realisation einer solch umfassenden Idee.» Das Objekt wurde zunächst digital mit der BIM-Methode optimiert, die Ergebnisse dann mit 3D-Druckern getestet. Dabei wurde die Konstruktion überprüft, hinterfragt und angepasst, insbesondere was Licht, LED und Strom betrifft. Weiter wurden die Logistikeinheiten definiert und der Montageablauf dokumentiert und verbessert. bfh.ch/de/aktuell