Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRST

Bauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz

Magazin Wir HOLZBAUER

Das Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz

02/2022 Archaisch

BILDEN

Teamwork im Tierpark

Der Natur- und Tierpark Goldau (SZ) wird vor allem besucht, um Tiere zu sehen. Er lädt aber auch zum Durchatmen, Sitzen und Grillieren ein: An mehreren Orten im Park gibt es Feuerstellen mit Gratisholz. Eine davon ist der Grillplatz Hirschweid mit seiner neuen Gruebi – einer Holzhütte, die auf einer Seite geöffnet ist. Gebaut wurde sie von den Lernenden des Berufsbildungszentrums Goldau (BBZG).

Text René Beeler, Tierpark Goldau, DB | Bilder Berufsbildungszentrum Goldau

Das Berufsbildungszentrum Goldau und der Natur- und Tierpark Goldau realisierten bereits vor drei Jahren ein erstes gemeinsames Projekt, den «Hide» als Fenster zum Naturschutzgebiet Hangried. Auch der Neubau der Gruebi bot sich als ideales Projekt an: Eine Schulklasse der Abteilung Zeichner/in Architektur reichte Ende 2020 verschiedene Vorschläge für einen Projektwettbewerb ein. Die Bauherrschaft entschied sich Anfang 2021 für eines der Projekte. So konnten die Lernenden mit Unterstützung ihrer Fachlehrer umgehend die Baueingabe erarbeiten und bereits im Februar 2021 einreichen. Die genaue Planung mit Erstellung der Werkpläne erfolgte dann durch zwei Klassen der Abteilung Zimmermann/Zimmerin. Die Lernenden Maurer/in erstellten zunächst die Fundamente. Im Herbst 2021 waren erneut die Zimmerleute am Werk, um die Gruebi aufzurichten. Zur Aufrichtefeier hatten auch die Lernenden der Fachrichtung Bäcker-Konditor-Confiseur/in ihren grossen Auftritt – sie organisierten den Apéro. Insgesamt waren 113 Lernende und fünf Lehrpersonen des BBZG in das berufsübergreifende Projekt involviert.


Handlungsorientiertes Lernen

«Bei der Ausbildung der Lernenden spricht man von handlungsorientiertem Unterricht» sagt René Beeler, Fachlehrer Holzbau am BBZG. «In einer solchen Ausbildung dürfen die Lernenden einen lebendigen Unterricht erwarten, in dem sie Verbindungen zu ihrem zukünftigen Berufsleben finden. Bei einem an der Praxis orientierten und abwechslungsreichen Unterricht steigen die Motivation und der Lernerfolg der Lernenden deutlich an.»


Die lernenden Zeichner/-innen, Zimmerleute und Maurer/-innen entwarfen Projektideen, erstellten die Baueingabe, zeichneten die Werkpläne und berechneten das Material, sowohl für die Beton- als auch für die Holzbauarbeiten inklusive der Dacheindeckung. Neben der berufsübergreifenden Zusammenarbeit und dem praktischen Umsetzen schulischer Lernziele stellten der Einblick in die anderen Berufe, die Förderung des gegenseitigen Respekts und die Wertschätzung unter den verschiedenen Berufsgruppen die Hauptziele dieses Projektes dar.


Die Planungsarbeiten wurden von den 46 lernenden Zimmerleuten während den Unterrichtszeiten und zuhause erstellt. Für die praktische Umsetzung arbeitete jeder Lernende ein bis zwei Arbeitstage in der Werkstatt oder auf der Baustelle für das Projekt. Die Abbundarbeiten wurden im September in der Werkhalle der Annen Holzbau AG in Goldau von Hand ausgeführt. Nach der Dacheindeckung mit Eternitschindeln stand dem Aufrichtefest Ende September nichts mehr im Wege. Die Fertigstellung der letzten Umgebungsarbeiten waren im Dezember letzten Jahres abgeschlossen, sodass sich die Besucherinnen und Besucher des Natur- und Tierparks Goldau nun über einen attraktiven Grillplatz freuen dürfen. bbzg.ch, tierpark.ch