Tannen, Lärche und Eiche

Was sind die Vorteile von Holz? Was sind die Qualitätsmerkmale optisch als auch technisch. Entdecken Sie den nachhaltigen Rohstoff.

© Züü Zürich

Holzbau im öffentlichen Interesse

Hier geht es zur online Ausgabe von «FIRST - Bauen und Leben mit Holz».

Vorteile

Starke Argumente für den Baustoff Holz

Mit dem Bau eines Holzhauses leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. In der Schweiz verfügen wir über ein unausgeschöpftes Potenzial an Holzvorräten. Die vermehrte Waldnutzung mit entsprechendem wirtschaftlichem Ertrag stärkt die Forstwirtschaft beim Aufbau und Pflege des Bestandes.

Argumente für Holz

Material

Holz ist ein zeitgemässer Baustoff, welcher bei entsprechender Waldpflege nachhaltig, stetig nachwachsend und damit langfristig verfügbar ist. Bei geringem Eigengewicht ist Holz höchst leistungsfähig und lässt sich je nach Holzart auf unterschiedlichste Art und Weise verwenden. Jeder Baum verfügt über individuelle Eigenschaften. Sein Holz ist ein Unikat in Farbe, Textur, Äste, Faserverlauf und Maserung.

Systembau

Stets bestimmt der Systemgedanke die Struktur des Holzbaus. Die heute gängigen Systeme sind der Rahmen- und der Skelettbau. Der Blockbau erlebt in moderner Form eine Renaissance und der Massivholzbau beruht auf neuen Werkstoffen und bringt gestalterische Impulse. Ihnen allen gemein ist eine präzise Planung, welche zu genau berechenbaren Bauwerken, Kostentreue und termingerechte Ausführungen führt.

Lebensdauer

Holz ist dauerhaft. Es hält sehr lange und ist bezüglich Unterhaltskosten günstig und lässt sich ideal mit anderen Materialien kombinieren. Als Material aus der Natur kennt Holz keinen Abfall. Was von der Holznutzung im Wald übrig bleibt, geht wieder zurück in den Kreislauf der Natur.

Planung

Beim Holzbau ist eine frühzeitige und genaue Planung bis ins Detail notwendig. Diese Aufwände während der Planungsphase bieten aber Vorteile: Kostensicherheit und eine rasche und präzise Ausführung. Die Vorfertigung der Teile geschieht in der Werkstatt, unabhängig von der Witterung. Die Montage vor Ort erfolgt dann rasch und problemlos.

Mehrwert

Aufgaben der Bauerneuerung, Aus-, An- und Umbauten lassen sich mit Holz und Holzwerkstoffen effizient und wertvermehrend verwirklichen. Mehr Raum und neue Raumqualität, verbesserte Energieeffizienz sowie ansehnliche Fassaden mit guter Dämmung gegen Schall und Wärmeverlust.

Sicherheit

Mit Holz bauen heisst sicher bauen. Hier hat der Baustoff Holz entscheidende Vorteile und ist Bauteilen aus nicht brennbaren Materialien gleichgestellt. Zwar kann Holz brennen, aber daraus direkt auf die Sicherheit von Holzbauten zu schliessen, ist falsch. Denn massgebend ist vielmehr die Art und Weise, wie sich ein Baumaterial unter Brandlast verhält.

Mit den seit 1.1.2015 geltenden Schweizerischen Brandschutzvorschriften BSV 2015 der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF können Holzbauten in allen Gebäudekategorien und Nutzungen errichtet werden. Bei der Definition des Feuerwiderstandes wird eine Konstruktion mit brennbaren Anteilen den nicht brennbaren Bauteilen gleichgestellt.

Bis zu einer Gesamthöhe von 30m können Wohn-, Büro- und Schulhäuser, Industrie- und Gewerbebauten, Beherbergungsbetriebe oder etwa Verkaufsgeschäfte in Holzbau realisiert werden. Selbst bei Hochhäusern ist die Anwendung von tragenden und brandabschnittsbildenden Bauteilen mit Holzanteilen unter bestimmten Rahmenbedingungen möglich.

Komfort

Für das Wohlbefinden ist der Wohnkomfort entscheidend. Bauen mit Holz erfüllt heutige Anforderungen bezüglich Komfort ohne Einschränkung. Sei dies eine genügende Dämmung gegen Temperaturextreme, gegen Einwirkung von Lärm von aussen oder Geräusche innerhalb des Hauses – auch angenehme Oberflächen sowie Raumklima mit idealer Luftfeuchtigkeit sind wichtige Bestandteile des Wohnkomforts, welche durch Holz erzielt werden können.

Nachhaltigkeit

Die Herstellung der meisten Holzprodukte verbraucht markant weniger Energie als die Fertigung anderer Produkte. Durch die Energieeffizienz der Verarbeitung sinkt der Ausstoss von Treibhausgasen erheblich. Holz und Holzwerkstoffe haben zudem mehrere Leben: Zurückgewonnene Bauteile lassen sich direkt wiederverwenden. Ist Holz als Baumaterial nicht mehr zu gebrauchen, liefert es Energie zur Produktion von Wärme oder Strom. Der Kreislauf der Natur schliesst sich.

Quelle: Lignum Holzwirtschaft Schweiz

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRSTBauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz
Magazin Wir HOLZBAUERDas Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz