Energieeffizienz

Energiestrategie 2050

Durch den weltweiten Wohlstands- und Bevölkerungszuwachs bewegt sich auch die Schweiz dynamisch in ein Zeitalter der Energie- und Ressourcenverknappung. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen erhebliche Effizienzgewinne im Energiebereich realisiert werden.

In der Schweiz fallen 40 Prozent des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen im Gebäudebereich an. Es ist daher für die Bauwirtschaft Verpflichtung wie auch Chance, zur Erhöhung der Klima- und Energieeffizienz des Bauwerks Schweiz beizutragen. Ohne markante Effizienzgewinne im schweizerischen Gebäudebestand können weder die klimapolitischen noch die energiepolitischen Ziele erreicht werden.

Die Umsetzung einer nachhaltigen Klima- und Energiepolitik wird dazu führen, dass die Gebäude über ihren ganzen Lebenszyklus optimiert werden müssen. Bauen wird demnach erheblich komplexer. Fragen bezüglich Grauenergieverbrauch, CO2-Ausstoss, Flächen- und Volumeneffizienz, Raumflexibilität für kommende Generationen oder Erneuerungs- und Rückbaukosten bestimmen die Agenda.

Potenzialschätzungen haben ergeben, dass etwa 1.5 Mio. Gebäude in der Schweiz energetisch modernisiert werden müssen. Aktuell wird jährlich nur ein Prozent der Gebäude saniert. Eine energetische Gebäudemodernisierung versteht nicht nur zusätzliche Isolation - im Rahmen ganzheitlicher Sanierungskonzepte sollte geprüft werden, ob bestehende Liegenschaften auch durch An- und Aufbauten ergänzt werden sollten.

Mehr Informationen erhalten Sie in der Marktübersicht

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche
Magazin FIRSTBauen und leben mit Holz – Das Fachmagazin von Holzbau Schweiz
Magazin Wir HOLZBAUERDas Mitglieder- und Verbandsmagazin von Holzbau Schweiz