Schweizermeisterschaft der Zimmerleute 2017 in Frutigen

Vom 17. – 19. 08. 2017 kämpften in Frutigen 13 Teilnehmer um den Titel des Schweizermeisters der Zimmerleute.

Von den 50 Teilnehmern der Vorausscheidungen qualifizierten sich 13 für die Endrunde der Schweizermeisterschaft.

Zu bewältigen waren zwei Modelle. Für das erste hatten die Kandidaten 8 Stunden zur Verfügung. Das zweite, etwas kompliziertere Modell – ein Dachstuhl mit Lukarne – musste innerhalb von 14 Stunden fertiggestellt werden. Es war keine einfache Aufgabe und bereitete dem einen oder anderen Kandidaten Kopfzerbrechen.

An der Schweizermeisterschaft werden die Teile des Modells anhand eines Plans auf einer Holzfaserplatte aufgezeichnet und dann auf die Holzstücke übertragen. Danach werden die Hölzer millimetergenau geschnitten. Bevor das Modell zusammengebaut wird, findet eine erste Bewertung durch die Experten statt. Es wird geprüft, wie genau die Hölzer geschnitten und gehobelt wurden. Nach dem Zusammenbau des Modells findet die zweite Bewertungsrunde statt.

Beim Wettkampf sorgt nicht nur der Zeitdruck für Nervosität. Auch das Publikum, das die Kandidaten bei ihrer Arbeit beobachtet, trägt einen Teil dazu bei. Es kann aber auch ein Ansporn sein, die Familie und Freunde in der Nähe zu wissen.

Die fünf besten Teilnehmer der Schweizermeisterschaft werden ins National Team aufgenommen und können sich für die Europameisterschaft 2018 in Luxembourg qualifizieren.

Die anderen acht Teilnehmer der Endrunde haben nächstes Jahr an den nationalen SwissSkills in Bern nochmals die Chance, um den Titel des Schweizermeisters zu kämpfen.

Rangliste Schweizermeisterschaft 2017


Schweizermeisterschaften 2014

Die an den SwissSkills 2014 ausgezeichneten Zimmerleute Marcel Heeb (Silber), Florian Nock (Gold), Nicolas Surmely (Bronze). Quelle: SwissSkills

Holzbau Schweiz gratuliert herzlich allen erfolgreichen Teilnehmern zu den grossartigen Leistungen und Erfolgen. Den begehrten Titel zum Schweizermeister der Zimmerleute 2014 erarbeitete sich Fabian Nock aus dem Turbenthal (ZH). Als Sohn eines Schreinermeisters entwickelte Florian Nock früh eine Faszination für Holz. «Jedes Stück hat eine andere Oberfläche, andere Qualitäten.» Schreiner wollte er aber nicht werden: «Ich wollte draussen sein und mich körperlich betätigen. Als Zimmermann hat man teilweise mit sehr grossen Objekten zu tun. Das fasziniert mich.» Diesen Sommer hat er seine Ausbildung abgeschlossen und ist seither im IBW-Team. «Ich messe mich gerne mit anderen und die Aufgaben machen mir Spass», so der 18-Jährige.

www.swissskillsbern2014.ch

 

Die Resultate 2014 im Überblick

Rang   
Name Ort Lehrbetrieb Kt    
Ü1   
Ü2   
Total
  1Nock Florian8488 TurbenthalJampen HolzbauZH51.4831.3382.82
  2Heeb Marcel9063 SteinZimmerei HeierliAR50.3331.4881.81
  3Surmely Nicolas   2720 Tramelan     Geiser ChristianBE42.4835.4377.91
  4Favre Lionel1141 SeveryAterlier ZVD42.1533.3075.45
  5Kurzen Mario3725 AchsetenBurn HolzbauBE44.4121.8966.30
  6Reichen Adrian3725 AchsetenCotting GmbHBE30.9828.9159.89
  7Coray Clà7154 RuscheinDaniel Coray HolzbauGR33.5123.9057.41
  8Sottas Benoit1637 CharmeyMichel Mooser SAFR31.3620.8652.22
  9Brülisauer Daniel9050 AppenzellHolzbau UlmannAI26.3324.3950.72
10Inauen Aurel9050 AppenzellZimmerei HeierliAI26.3223.6950.01
11Herzog Valentin9050 AppenzellNägeli Holz und Innenausbau   AI29.4213.5442.96
12Schütz Hansueli3713 ReichenbachBärtschi Bau AGBE27.5114.3241.83

Schweizermeisterschaften 2013

Rückblick 2013

Die Schweizermeisterschaften 2013 fanden vom 21. bis 24. Februar 2013 in der Rythalle, Solothurn statt. Holzbau Schweiz gratuliert herzlich allen erfolgreichen Teilnehmern zu den grossartigen Leistungen und Erfolgen.

Den begehrten Titel zum Schweizermeister der Zimmerleute 2013 am Austragungsort in der Solothurner Rythalle ergatterte sich Raphaël Baumberger aus Longirod (VD). Während der drei Wettkampftage vom Freitag, 22., bis Sonntag, 24. Februar, übernahm er die Führung. Zusammen mit den 2. bis 4. Platzierten, Florian Manser, Adrian Tanner und Lionel Dubosson hat er sich für die Europameisterschaften, 3. - 6. April 2014 in Grenoble (FR), qualifiziert.


Das National Team von Holzbau Schweiz und FRECEM wird unterstützt durch das Engagement folgender Partner:

Cadwork | Flumroc | Pavatex | Schilliger | Velux | Xella

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche