Holzbau-Ingenieur

Bachelor of Science in Holztechnik
Mehr als Konstruieren in Holz

Das Studium Bachelor of Science in Holztechnik ist modular aufgebaut und dauert drei Jahre Vollzeit resp. vier Jahre mit dem fakultativen Praktikum. Ob Holzkonstruktionen, Gebäude, Inneneinrichtungen oder Möbel - alles dreht sich um den erneuerbaren Roh- und Werkstoff Holz und seine vielseitigen Verarbeitungs- und Einsatzmöglichkeiten.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufslehre in der Holzwirtschaft mit Berufsmaturität
  • Gymnasiale Maturität und ein Vorpraktikum in der Holzwirtschaft
  • Ausbildung an einer höheren Fachschule im Bereich Holz
  • Aufnahme «sur Dossier»

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Nach dem Erwerben des Basiswissens im ersten Studienjahr, entscheiden sich die Studierenden im zweiten Jahr für eine von zwei Vertiefungen: Timber Structures and Technology (TST) bereitet die Studierenden auf eine wissenschaftlich-bauorientierte Karriere vor; Process and Product Management (PPM) hingegen auf eine wissenschaftlich-managementorientierte Laufbahn. Ab dem 5. Semester sieht der Studienplan die sechs Fachrichtungen Prozessmanagement, Produktmanagement, Innenausbau, Gebäudehülle, Holzhausbau oder Ingenieurholzbau vor.

Die Fachrichtung Prozessmanagement richtet sich an Personen, die die Vertiefung PPM gewählt haben und Ingenieurholzbau an diejenigen, die den Weg in die Vertiefung TST eingeschlagen haben. Die vier anderen Fachrichtungen eignen sich für Studierende beider Vertiefungen. Beim fakultativen Praktikum nach dem fünften Semester im In- oder Ausland steht nicht nur die Erweiterung der Fachkompetenz im Mittelpunkt. Auch das Vertiefen oder Erlernen einer Fremdsprache sowie das Kennenlernen anderer Kulturen nimmt eine wichtige Rolle ein. Beim Aufenthalt in der Praxis sollen erste Erfahrungen als Ingenieurin, als Ingenieur gesammelt und die wissenschaftlich-technische Abschlussarbeit (Thesis) verfasst werden.

Studienführer

Weitere Informationen finden Sie hier.


Master of Science in Holztechnik
Mehr als industrielle Wissenschaft

Die Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau in Biel, Schweiz (BFH-AHB) und die Hochschule Rosenheim, Deutschland (HS RO) bieten gemeinsam den internationalen Masterstudiengang Holztechnik an. Im Zentrum des Studiums stehen die Vermittlung neuster Technologien der Holzindustrie sowie die aktive Mitarbeit in Forschungs- und Industrieprojekten.

Dieser europaweit einzigartige Studiengang befähigt zu Führungspositionen im gesamten Umfeld der Holzwirtschaft. Absolventinnen und Absolventen des Master Holztechnik haben die Kompetenz, praxisbezogene und wissenschaftliche Aufgabenstellungen in den verschiedenen Bereichen der Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen zu lösen. Damit sind sie in der Lage, in einem zunehmend globalisierten Wettbewerb schnell und sicher wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen.

Voraussetzungen

  • Bachelor in Studienrichtung Holztechnik oder gleichwertiger Abschluss
  • In der Regel überdurchschnittlicher Studienabschluss
  • Mindestens 210 Credits (beim Nachweiss von 180-210 Credits können die fehlenden Credits während des Masterstudiums erarbeitet werden)

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Der Studiengang ist modular aufgebaut und dauert in Vollzeit drei Semester, in Teilzeit vier bis sechs Semester.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Studienführer

Weitere Informationen finden Sie hier.

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche