Holzbau-Techniker HF

Holzbau-Techniker HF, Holztechnik oder Bauführung
Mehr als Ratgeber für Architekten und Ingenieure

Holzbau-Techniker HF sind an Planungsprozessen für Holzkonstruktionen beteiligt und leiten deren Realisierung. Sie übernehmen im Unternehmen Führungsaufgaben oder leiten eine Abteilung. Holzbau-Techniker HF verfügen als ausgebildete Zimmerleute mit dem Diplom einer Technikerschule über die fachtechnischen, mathematischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse, um Führungsaufgaben zu übernehmen.

Holzbau-Techniker HF sind in der Lage, auf Grund von Projektplänen selbständig Holzkonstruktionen zu entwickeln. Im Betrieb sind Techniker für die Produktionsmethoden zuständig, ebenso organisieren und überwachen sie die Produktionsabläufe. Auf der Baustelle leiten sie die Bauequipe und koordinieren den Arbeitseinsatz mit den anderen Handwerksleuten am Bauplatz.


Aktuelles

Erfolgreiche Holzbau-Techniker HF 2016

Diplomfeier im Kongresshaus Biel

 An der Berner Fachhochschule BFH haben im Sommer 235 Studierende ihr Bachelor-, Master- oder Technikerstudium im Bereich Architektur, Holztechnik oder Bauingenieurwesen erfolgreich abgeschlossen. Im Oktober konnten sie anlässlich der Diplomfeier im Kongresshaus Biel ihr Diplom in festlichem Rahmen entgegennehmen. Rund 1000 Gäste aus Wirtschaft und Bildungspolitik sowie Angehörige nahmen an der Diplomfeier teil, um den Diplomandinnen und Diplomanden zu gratulieren. 122 Bachelordiplome, 65 Masterdiplome und 48 Technikerdiplome der Höheren Fachschule Holz Biel wurden überreicht. Tobias Barmettler, Kerns (OW), erreichte die beste Gesamtstudienleistung als Techniker HF, Vertiefung Holzbau und erhielt gleich drei Auszeichnungen:

· Preis ODEC – Schweizerischer Verband der dipl. HF

· Preis der Stiftung der Schweizer Wirtschaft zur Förderung der Weiterbildung in der Holztechnik

· Preis PRO HOLZ (Verein ehemaliger Holzbau-Studenten der HF Holz Biel

Passend zum Anlass nutzten die Diplomanden gleich die Gelegenheit einen Zimmermannsklatsch vorzuführen.  Holzbau Schweiz gratuliert herzlich allen Absolventen zu ihrem persönlichen Ausbildungserfolg und wünscht ihnen alles Gute für die Zukunft.

Erfolgreiche Holzbau-Techniker HF 2015

Erfolgreiche Techniker HF Holzbau 2015 diplomiert

Nach drei Jahren berufsbegleitender Weiterbildung an der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz erhielten 7 Kaderleute das Diplom als Techniker HF Holztechnik, Vertiefung Holzbau. An der Schlussfeier begrüssten und beglückwünschten die Schulleitung und die Prüfungskommission die Diplomanden und ihre Angehörigen.

Die Diplomanden
7 Absolventen des Lehrgangs haben in sechs Semestern mit insgesamt über 2'100 Lektionen das Diplom erhalten. Die erfolgreichen Absolventen: Mathias Ackermann (Mädris-Vermol), Markus Edelmann (Gossau), Patrick Hefti (Oberurnen), Julius Jud (Wangen), Heinrich Stecher (Davos Platz), Marcel Strauss (Schlattingen), Daniel Widmer (Lütisburg).

Der Beste
Mathias Ackermann erzielt eine Gesamtnote von 5.2 und wurde mit einem Geschenk geehrt.

Anerkannte Weiterbildung im Holzbaubereich
Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) erteilte Ende August 2013 der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz den Bildungsgang Technik HF Holztechnik, Vertiefung Holzbau die Anerkennung. Das Angebot einer berufsbegleitenden Weiterbildung auf dem Niveau Höhere Fachschule wurde von der Holzbaubranche seit längerer Zeit als Bedürfnis deklariert. Mit dem positiven Abschluss des Anerkennungsverfahrens besitzt die Südostschweiz eine Weiterbildungsstätte im Holzbaubereich, die nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet und bezüglich Anerkennung nach dem SBFI einzigartig ist.

Holzbau Schweiz und die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz gratulieren herzlich allen Absolventen zu ihrem persönlichen Ausbildungserfolg und wünscht den Kaderleuten alles Gute für die Zukunft.


Informationen zur Fortbildung Holzbau-Techniker HF

Voraussetzungen

Nebst Interesse an Holzbau und Bautechnik müssen Holzbau-Techniker HF technisches Verständnis aufweisen. Zu den massgebenden Berufsanforderungen gehören jedoch auch Interesse an betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Fragen, Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und nicht zuletzt Führungsqualität.

Angehende Holzbau-Techniker HF müssen überdurchschnittlich gutes technisches Verständnis mitbringen. Wichtig sind zudem Interesse an betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Fragen, Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und Führungsqualitäten. Für die Zulassung zur HF-Ausbildung ist der Abschluss einer Lehre als Zimmermann, ein Jahr Berufspraxis im Zimmereibetrieb und das Bestehen einer Aufnahmeprüfung Voraussetzung. Kandidaten mit anerkannter Vorbildung (Berufsmatura, gymnasiale Matura, Berufsprüfung oder Abschluss als Holzbau-Vorarbeiter) steht der Zugang zum Studium ohne Aufnahmeprüfung offen.

Arbeitsgebiete und Tätigkeiten

Holzbau-Techniker HF Holztechnik verfügen über die fachtechnischen, mathematischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse, um Führungsaufgaben in Betrieben zu übernehmen. Techniker HF Holzbau entwickeln Holzkonstruktionen, erstellen Ausführungsunterlagen (Pläne, Werkverträge) und zeichnen aufgrund von Projektplänen mittels CAD die nötigen Detail- und Werkpläne. Während der Planung beraten sie Architekten und Ingenieure in holzbauspezifischen, konstruktiven und ausführungstechnischen Detailfragen. Im Betrieb organisieren und überwachen Techniker HF die Produktionsmethoden und Prozesse, auf der Baustelle leiten sie die Bauequipe und koordinieren deren Einsatz mit anderen Handwerkern. Sie sichern Qualität und Termintreue.

Holzbau-Techniker HF leiten Projekte auch in kaufmännischen Belangen: Sie kalkulieren Projektkosten, erstellen Kostenvoranschläge und stellen die Ausschreibungsunterlagen zusammen. Sie wickeln Aufträge administrativ ab und beenden sie mit einer Bauabrechnung. Als Betriebsleiter befassen sich Holzbau-Techniker HF auch mit Marketingaufgaben, sie betreiben Werbung und stellen neue Geschäftsbeziehungen her. Sie unterstützen die Betriebsleitung im technischen und kaufmännischen Bereich und in der Personalführung (Erstellen von Einsatzplänen, Aus- und Fortbildung, Arbeitssicherheit).

Welche Institutionen bieten diese Fortbildung an?

Berner Fachhochschule
Architektur, Holz und Bau
Höhere Fachschule Holz Biel
Solothurnstrasse 102
Postfach 6069
CH-2500 Biel 6
Telefon +41 32 344 02 02
infoholz.ahb(at)bfh.ch
www.ahb.bfh.ch/hfholzbiel


Schweizerische Bauschule Aarau
Bildungszentrum BZU
Suhrenmattstrasse 48
5035 Unterentfelden
Telefon +41 62 737 90 20
Fax +41 62 737 90 30
info(a)bauschule-sba.ch

www.bauschule-sba.ch



ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
Abteilung Holzbau
Gürtelstrasse 48 Gleis d
7001 Chur
Telefon +41 81 286 62 62
Fax +41 81 286 62 63
info(a)ibw.ch

www.ibw.ch


NDS HF Unternehmensführung
Mehr als Strategie und Management

Dieses Nachdiplomstudium ist die ideale Vorbereitung auf eine leitende Funktion. Es richtet sich an Führungskräfte und angehende Unternehmer/-innen der Holz- und Küchenbranche sowie an Personen, die sich auf die eidgenössische Prüfung zum/zur dipl. Holzbau-Meister/-in vorbereiten wollen. Das Studienprogramm baut auf einer höheren Ausbildung auf. Drei Grundmodule, vier Wahlmodule sowie Projektarbeiten und eine Diplomarbeit bereiten die Studierenden auf einen nächsten Karriereschritt vor.

Informationen zur Fortbildung NDS HF Unternehmensführung

Voraussetzungen

  • Ausbildung an einer höheren Fachschule im Bereich Holz (dipl. Techniker/-innen TS / HF)
  • Fachhochschulstudium im Bereich Holz (Bachelor Holztechnik / Holzingenieur/-in oder Bachelor Innenarchitektur)
  • Höhere Berufsbildung im Bereich Holz (eidgenössische Berufsprüfung / eidgenössischer Fachausweis) mit Berufspraxis in einer leitenden Position

Die Berufserfahrung in einer leitenden Position ist grundsätzlich erwünscht. Über die Aufnahme in den Studiengang von Personen mit einem anderen Bildungsweg entscheidet die Studiengangsleitung «sur Dossier».

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Grundmodule sind:

  • Planung und Führung
  • Wirtschaft und Finanzen
  • Markt und Personal

Mit den Wahlmodulen ist eine individuelle Ausrichtung möglich:

  • Holzbau
  • Technologie
  • Produktionsentwicklung
  • Küchenbau

Dauer
Das Studium dauert ein Jahr. Der Unterricht findet alle zwei Wochen an zwei bis drei Tagen (Donnerstag, Freitag, Samstag) statt.

Studienführer

Weitere Informationen finden Sie hier.

Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche