Weiterbildung

Lebenslanges Lernen

Weiterbildung ist bei Holzbau Schweiz zusammengefasst unter «Lebenslanges Lernen». Sie hat das Ziel, Berufsleuten Wissen zu vermitteln, das weiterhilft, um in einem sich ändernden Markt erfolgreich zu bleiben.

Solche Veränderungen können augenblicklich und unvorhergesehen oder konstant und absehbar sein. Holzbau Schweiz hilft in beiden Situationen: Seminare gehen aktuell auf Gesetzesänderungen, neue Normen oder andere Themen ein, Kurse fördern Branche und Kader permanent und langfristig.

Holzbau Schweiz stellt für Mitglieder und Interessierte Seminare zusammen, die laufend erweitert und aktualisiert werden. Als Referenten werden ausgewiesene Fachleute und Spezialisten herangezogen. Diese wechselnden, besonders auf aktuelle Fragen ausgerichteten Seminare werden (neben wiederkehrenden, ergänzenden Kursen, bspw. für Auszubildende) regelmässig angeboten.

Bildungsangebot im Überblick

Baufachmann Minergie

Energieeffizienz in der Baupraxis

Bauen nach Minergie ist gefragt: 41 Mio. Quadratmeter beheizte Nutzflächein über 36 000 zertifizierten Gebäuden zeugen davon. Doch was heisst Minergie genau? Welche Anforderungen sind am Bau zu erfüllen und wie werden diese auf der Baustelle umgesetzt. Die massgebenden Detailswerden am eigens für den Kurs erstellten Minergie Mustergebäude praktisch vermittelt. Dieser Kurs findet in Kooperation mit dem Campus Sursee, Bildungszentrum Bau und den Fachverbänden Holzbau Schweiz, Gebäudehülle Schweiz, suissetec und VSEI statt. Er gibt einen gewerkübergreifenden Überblick und berechtigt zur Erlangung des Zertifikats "BaufachmannMinergie".

Voraussetzungen

Erfolgreich abgeschlossene Ausbildungin einem der aufgeführten oder an verwandten Berufe. Vorteilsweise mit einigen Jahren Berufserfahrung.

Kursziel

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Minergie-Standards und deren spezifische Anforderungen auf der Baustelle; sie kennen die wichtigsten Grundlagen der Bauphysik; sie wissen auf was bei der Ausführung von Bauteilen und Übergängen zu achten ist; sie erkennen die wichtigen Schnittstellen unter denverschiedenen Gewerken und können diese korrekt angehen; sie erlebendie Auswirkungen von Fehlausführungenanhand eines Luftdichtigkeitstests.

Anmeldung und weitere Informationen auf www.minergie.ch/wissen

Projektleiter Solarmontage mit eidg. Berufsprüfung (BP)

Projektleiter/innen Solarmontage übernehmen die Verantwortung für die Beurteilung, Beratung sowie Montage einer solaren Anlage (Strom und Wärme). Ihr Arbeitsgebiet umfasst in der Regel kleinere Gebäude wie Ein- oder Mehrfamilienhäuser bzw. Gewerbebauten. Sie sind in der Lage, standardisierte Anlagen von A - Z zu planen und die Montage zu leiten. Bei komplexeren Anlagen überlassen Projektleiter/innen Solarmontage die Planung dem Planungsspezialisten und beschränken sich auf die professionelle Realisierung der Anlage.

Voraussetzungen

  • Gebäudetechnikplaner/in EFZ
  • Heizungsinstallateur/in EFZ
  • Sanitärinstallateur/in EFZ
  • Spengler/in EFZ
  • Elektroinstallateur/in EFZ
  • Metallbauer/in EFZ
  • Polybauer/in EFZ
  • Zimmermann EFZ oder gleichwertiges Kompetenzprofil

Abschluss

Projektleiter/in Solarmontage mit eidgenössischem Fachausweis

Informationen zum Bildungsgang in Lostorf und zur Abschlussprüfung

Module
Prüfungsordnung
Wegleitung
Anmeldung für den Bildungsgang in Lostorf
Anmeldung für die Abschlussprüfung

Weitere Anbieter Projektleiter/in Solarmontage

Polybau Uzwil

Energieberater mit eidg. Berufsprüfung (BP)

Energieberater/innen übernehmen sowohl die Verantwortung für eine umfassende energetische Analyse eines Gebäudes als auch die Verantwortung für eine ganzheitliche Beratung in Bezug auf eine energieeffiziente Gebäudesanierung. Mit der Berufsprüfung erlangen sie zudem die Kompetenz, Gebäude-Energieausweise auszustellen, Fördergesuche korrekt einzureichen und eine lösungsorientierte Zusammenarbeit mit geeigneten Partnern der Gebäudetechnik sowie der Gebäudehülle sicherzustellen.

Informationen zum Bildungsgang in Lostorf und zur Abschlussprüfung

Module
Prüfungsordnung und Wegleitung
Anmeldung für den Bildungsgang in Lostorf
Anmeldung für die Abschlussprüfung

Weitere Anbieter Energieberater/in

suissetec Bildungszentrum Colombier
Polybau Uzwil
ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
wbz Weiterbildungszentrum Lenzburg

CAS Bauphysik im Holzbau

Um Bauherren/innen und Gesamtplaner/innen bei holzbauspezifischen Fragen kompetent und gezielt zu beraten, sind bauphysikalische und energietechnische Kenntnisse unerlässlich. Die Teilnehmenden lernen, die Zusammenhänge in der Bauphysik zu verstehen, bringen ihre Kenntnisse auf den aktuellen Stand und wenden das erlernte Wissen in Praxisbeispielen an.

Das CAS vermittelt praxisnah den aktuellen Wissensstand der Bauphysik. Die bauphysikalischen Besonderheiten von Holzbauten werden intensiv behandelt. Schwerpunkte sind der Schall-, Wärme- und Feuchteschutz, aber auch die Energieeinsparung in Holzgebäuden. Der Kurs ermöglicht es die Bauphysik besser zu verstehen, bringt Kenntnisse auf den neusten Stand und ermöglichst es erlerntes Wissen in der Praxis umzusetzen.

Voraussetzungen

Dieses Weiterbildungsangebot richtet sich an Bau- und Holzbauingenieure/-innen, Techniker/-innen aus den Bereichen Bauen und Holz sowie Architekten/-innen, die ihre bauphysikalischen Kenntnisse im Holzbau vertiefen und erweitern möchten.

Abschluss

Der Studiengang setzt sich aus mehreren Zertifikatskursen (Certificate of Advanced Studies CAS) zusammen. Diese können einzeln besucht und abgeschlossen werden.

Informationen zum CAS Bauphysik im Holzbau

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

«Erfolgspaket» für Holzbauer

Das Erfolgspaket «Wege zum Markterfolg und zur besseren Rentabilität» richtet sich exklusiv an alle Holzbauunternehmer von Holzbau Schweiz und deren Mitarbeitende in der Geschäftsleitung.

Im Rahmen der Erarbeitungsseminare «Businessplan» und der «Vertiefungsmodule» zu ausgewählten Unternehmensaspekten sowie von begleitenden «Coaching»-Mandaten erarbeiten sich Holzbauer und Holzbau-Meister unter Anleitung von Experten und Fachspezialisten umsetzungsorientierte und firmenspezifische Anworten auf zentrale Fragen der Unternehmensführung wie:

  • Wo stehe ich mit meinem Betrieb?
  • Welche Chancen bieten sich am Markt?
  • Was sind meine mittelfristigen Geschäftsziele?
  • Wie muss ich mich organisieren, um diese Ziele zu erreichen?
  • Was soll ich investieren?
  • Wie kann ich mir die nötigen Mittel beschaffen?


Weiterbildung für üK-Leiter und Berufsfachschullehrer

Im Zuge der neu vierjährigen Grundbildung Zimmermann/Zimmerin EFZ stehen den Berufsbildenden entsprechende Aus- und Weiterbildungen zur Verfügung.

Schulungen und Instruktionen für üK-Leiter und Berufsfachschullehrer


Verband Schweizer Holzbau-UnternehmungenHolz macht stolz - Das Portal der Schweizer Holzbaubranche